Caritas: Immer mehr Hilfsmaterial erreicht die Philippinen

Bislang Hilfen für 68.000 Familien

Passau, (Bistum Passau) | 396 klicks

Eine Woche nach Auftreffen des Taifuns «Haiyan» auf den Philippinen kommt immer mehr Hilfe an. Eine herausragende Rolle spielen die Partner vor Ort, wie Oliver Müller, Leiter von Caritas international, am Freitag, 15. November, erklärte. Vordringlich ist laut Caritas die Versorgung mit Notbehausungen, Wasser, Lebensmitteln und Sanitäreinrichtungen. Freiwillige der Kirchengemeinden packten auch bei der Beseitigung von Trümmern und der Bergung der Leichen an.

Das Caritas-Netzwerk konnte laut Müller bislang Hilfen für 68.000 Familien auf den Weg bringen; aus Lagerbeständen konnten 18.000 Zeltplanen und eine Million Wasserentkeimungstabletten verteilt werden. Weitere 22.000 Zeltplanen ständen zur Verteilung bereit. Nach Schätzungen sind auf den Philippinen elf Millionen Menschen von den Auswirkungen des Taifuns betroffen.

Aufgrund von Transport- und Kommunikationsproblemen sei die Arbeit schwierig. Das Hilfswerk des katholischen Caritasverbandes hat nach eigenen Angaben bislang eine Million Euro bereitgestellt. Die Diözese Passau hat 30.000 Euro Soforthilfe angewiesen. Damit die Hilfe ausgeweitet werden kann, ruft der Caritasverband für die Diözese Passau dringend zu Spenden auf. 

Überweisungen werden erbeten auf das Spendenkonto Nr. 1230 bei der Sparkasse Passau  (BLZ 740 500 00) - Stichwort „Nothilfe Taifun“.