China: 270 Katechumenen empfangen das Sakrament der Taufe

Wir tragen das Evangelium aus der Kirche hinaus

| 958 klicks

PEKING, 21. Dezember (ZENIT.org). - Bei einem feierlichen Gottesdienst in der Kathedrale von Xi Kai in der Diözese Tian Jin haben 270 Katechumenen das Sakrament der Taufe empfangen, wie der Fidesdienst berichtet. Beim Sonntagsgottesdienst am 4. Adventssonntag begrüßte der Gemeindepfarrer die Neugetauften offiziell in der Gemeinde und dankte für das missionarische Engagement der ganzen Gemeinde und für den ausgeprägten Gemeinschaftssinn. „Wir haben stets betont, dass die Evangelisierung ein Recht und eine Pflicht jedes Getauften ist“, so der Pfarrer in der Predigt. „Wir freuen uns, dass die Gemeindemitglieder dies in ihrem Alltag umsetzen und dadurch innerhalb und außerhalb der Gemeinde ein Gefühl der Gemeinschaft entsteht“.

Die Gemeinde der Kathedrale in Xi Kai, die nach dem heiligen Joseph benannt ist, wurde 1914 erbaut und bietet über 2.000 Gläubigen Platz. Da es sich um eine ehemalige Mission der Lazaristen handelt, wird eine Kirche von den Einheimischen auch als „französische Kirche“ bezeichnet.

Die Pfarrei hat heute über 30.000 Gläubige und benutzt auch die modernen Medien bei der Verkündigung des Evangeliums. Sie war eine der ersten Gemeinden, die über eine eigene Homepage, verfügte und hat seit kurzem auch einen Blog zur Evangelisierung. Die Diözese Tian Jing gehört zu den größten katholischen Glaubensregionen in China, wo der Katholizismus ein beachtliches Wachstum verzeichnet.