Chinesische Katholiken bereiten sich auf Weltbischofssynode 2008 vor

| 1103 klicks

HONGKONG, 20. November 2007 (ZENIT.org).- Als Vorbereitung auf die nächste Weltbischofssynode im Oktober 2008 haben sich die Teilnehmer des internationalen Kongresses für chinesische Katholiken über die Heilige Schrift vorgenommen, ihr geistliches Leben zu vertiefen und das Wort Gottes zu bezeugen.



Die Tagung, die vom 1. bis zum 5. November von der Hongkonger „United Chinese Catholic Biblical Association“ („Vereinigter Chinesischer Katholischer Bibelverband“) in Macao organisiert worden war, stand im Zeichen des Themas: „Erfahrungen der Gemeinschaftsbildung durch das Wort Gottes“. Mehr als110 Delegierte chinesischer Sprache aus über 15 Ländern waren zusammengekommen, um in der südchinesischen Stadt innerhalb der gleichnamigen Sonderverwaltungszone zu beraten.

Die Bilanz der Tagung sieht vor, die pastoralen Tätigkeiten der Kirche vor Ort mit jenen der Weltkirche in Einklang zu bringen. Das gilt besonders für das Paulinische Jahr vom 28. Juni 2008 bis zum 29. Juni 2009 sowie für die Bischofssynode im Oktober 2008.

Nach der Abschlusserklärung vom 12. November gehen die Bemühungen ferner in Richtung einer besseren Nutzung von Technologie und Massenmedien, um die Bibel bekannter zu machen und zum Lesen der Heiligen Schrift anzuregen. Länder mit geringeren Ressourcen werden sich an einen gemeinsamen Fond wenden können, um diesbezüglich finanzielle Hilfe zu erhalten.

In seinem Schreiben, das sich an die Konferenzteilnehmer richtete, verlieh Bischof Arturo Bastes aus Sorsogon (Philippinen) seiner Hoffnung Ausdruck, dass das Wort Gottes auch in Zukunft das chinesische Volk inspirieren werde.

Die 22. Ordentliche Vollversammlung der Bischofssynode wird vom 5. bis zum 26. Oktober 2008 zum Thema „Das Wort Gottes im Leben und in der Sendung der Kirche“ im Vatikan stattfinden. Die so genannten Lineamenta – ein erstes Arbeitsinstrument, das zur Vorbereitung dient – wurde Ende April vorgestellt.

Das Dokument gliedert sich in drei Kapitel („Offenbarung, Wort Gottes, Kirche“; „Das Wort Gottes im Leben der Kirche“; „Das Wort Gottes in der Sendung der Kirche“) und verfügt über eine Einführung und einen Schlussteil. Der Text beinhaltet ein allgemeines Verzeichnis von Fragestellungen, mit denen sich die Synodenväter auseinandersetzen werden. Die Antworten auf die einzelnen Fragen sollen bis Ende November 2007 beim Generalsekretariat der Bischofssynode eingegangen sein.