Chinesisches Neujahrsfest im Zeichen der Evangelisierung

Engagement für Gebet, Bibellektüre und Meditation

Rom, (ZENIT.org) | 799 klicks

Das chinesische Neujahrsfest sei im Zeichen des Engagements für die Evangelisierung und für ein spirituelles Projekt des Gebets, der Bibellektüre, der Meditation oder der Weitergabe des Glaubens und der aktiven Teilnahme am Leben der kirchlichen Gemeinschaft begangen worden, berichtet der Fidesdienst. Die katholischen Gemeinden in Kontinentalchina und die kirchlichen Basisgemeinschaften hätten den Tag mit von zahlreichen Gläubigen besuchten Danksagungs-Gottesdiensten gefeiert.

In der Kathedrale der Diözese Xi An habe der Zelebrant aufgefordert, mehr geistliche Projekte zu entwickeln, „damit unsere Evangelisierung noch erfolgreicher sein wird.“ Auch in der Kathedrale der Diözese Wn Zhou (Provinz Zhe Jiang) hätten sich am Vorabend des Neujahrsfests, am 9. Februar, und am Morgen des 10. Februar vor allem viele jugendliche Gottesdienst-Besucher eingefunden. Der Priester habe sich erfreut gezeigt über die vielen neuen Gesichter unter den Gläubigen und zum Besuch der Gottesdienste und des Glaubensunterrichts eingeladen.

Für die Gläubigen in der Pfarrei von der Unbefleckten Empfängnis in der Diözese Nan Jing (Provinz Jiang Su) wurde anlässlich des Neujahrsfestes die neu restaurierte Kirche eingeweiht, in der dann sofort ein neuer Priester geweiht wurde.

Die Gläubigen im Dorf Du Lou im Distrikt Jin Yang (Provinz Shan Dong) „wollen im Zeichen der Evangelisierung in das neue Jahr eintreten,“ habe der Gemeindepfarrer bekräftigt; „wir werden gemeinsam einen neuen Weg der Evangelisierung im Jahr des Glaubens antreten und gemeinsam von unserem Glauben Zeugnis ablegen.“