Daniele Comboni (1831-1881)

Gründer der Comboni-Missionare

Rom, (ZENIT.org) Britta Dörre | 276 klicks

Daniele Comboni wurde am 15. März 1831 in Limone bei Brescia geboren. Er wuchs in Verona auf, wo er auch die Schule unter der Leitung von Don Nicola Mazza besuchte. Bereits als Schüler verspürte er den Wunsch, sein Leben in den Dienst des Herrn zu stellen. Zur Vorbereitung auf die kirchliche Laufbahn studierte er Philosophie und Theologie. Schon damals wusste er, dass er in der Mission Afrikas tätig werden wollte. Berichte heimgekehrter Missionare bestärkten den Heiligen nur in seinem Entschluss.

1854 wurde Daniele Comboni zum Priester geweiht. 1857 konnte der Heilige endlich nach Afrika aufbrechen. Nach einer viermonatigen Reise kam Daniele Comboni schließlich im Sudan an, wo er sofort mit der afrikanischen Wirklichkeit konfrontiert wurde: Krankheit und Tod, ein beschwerliches Klima, Mühen, Armut und Verlassenheit der Menschen. An seine Eltern schrieb er, dass er trotz allen Elends und Mühen nicht aufgebe, sondern aus Liebe zu Christus und zu den Menschen mit seiner Arbeit fortfahre.

Nachdem er nach Italien zurückgekehrt war, galt sein Einsatz weiter Afrika. 1864 entwickelte er ein Programm, das unter dem Motto stand: „Afrika mit Afrika retten“. Daniele Colombi war von den Fähigkeiten und vom Glauben der Afrikaner überzeugt.

Daniele Comboni, der sich unermüdlich für die Evangelisierung Afrikas und die Abschaffung der Sklaverei einsetzte und die Kirche in Europa aufforderte, ihm auf diesem Weg zu folgen, gründete 1867 das Institut der Comboni-Missionare. 1872 folgte das Institut für die Comboni-Missionsschwestern.

Am 2. Juli 1877 wurde er zum Apostolischen Vikar Zentralafrikas ernannt und einen Monat später zum Bischof geweiht. 1880 kehrte der Heilige zum letzten Mal in Begleitung seiner Missionsbrüder und -schwestern in sein geliebtes Afrika zurück. Doch er erkrankte schon bald und starb schließlich am 10. Oktober 1881.

Seine Seligsprechung erfolgte am 17. März 1996, die Heiligsprechung am 5. Oktober 2003 durch den seligen Johannes Paul II. auf dem Petersplatz. Der selige Johannes Paul II. bekräftige, dass Verkünder des Evangeliums vonnöten seien, die so voller Enthusiasmus und Leidenschaft wie Daniele Comboni seien, der all seine Kräfte für sein geliebtes Afrika verwendet habe. 

Heute engagieren sich rund 4.000 Männer und Frauen, Priester, Brüder, Schwestern, Missionare und Laien, aus mehr als 30 Ländern in mehr als 40 Ländern auf der ganzen Welt für die Comboni-Missionare.