Das Centro San Lorenzo veranstaltet die Wallfahrt zu den sieben bedeutendsten römischen Basiliken

Das von Papst Johannes Paul II. eingerichtete Jugendzentrum nimmt sich der Fortsetzung einer jahrhundertelangen Tradition an

| 800 klicks

ROM, 6. November 2012 (ZENIT.org). ‑ Am Samstag, dem 10. November 2012, wird im international Jugendzentrum „Centro San Lorenzo“ der im 16. Jahrhundert vom hl. Philipp Neri begonnenen Tradition folgend die allährliche “Sieben-Kirchen-Wallfahrt” veranstaltet werden.

Die Wallfahrt beginnt um 7.00 Uhr mit einer hl. Messe in der Krypta des Petersdoms. Danach finden ein gemeinsames Frühstück und eine Einführung im nahe gelegenen Jugendzentrum Centro San Lorenzo (CSL) statt.

Die Teilnehmer werden im Laufe des Tages zu Fuß die Kirchen Sankt Paul vor den Mauern, Sankt Sebastian, die Lateranbasilika, Santa Croce in Gerusalemme und Sankt Laurentius vor dem Mauern erreichen. Die Wallfahrt wird um 19.00 Uhr abends mit einem Besuch der Kirche Santa Maria Maggiore enden.

Der Schutzpatron der diesjährigen Wallfahrt ist der für seine große Liebe zur Jugend und für seine besondere Berufung für den Dienst an den Pilgern bekannte italienische Heilige Philipp Neri, der im 16. Jahrhundert zu dem unter dem Namen Sieben-Kirchen-Wallfahrt bekannten Besuch der sieben Hauptkirchen Roms anregte.

Die Wallfahrt wird alljährlich kurz nach dem Beginn des akademischen Jahres vom CSL und der Emmanuel School of Mission veranstaltet. Mehr als 100 junge Menschen aus aller Welt nahmen im vergangnen Jahr an der Wallfahrt teil. Für dieses Jahr werden ähnliche Besucherzahlen erwartet.

[Übersetzung des englischen Originals von Sarah Fleissner]