"Das Geheimnis von Pater Pio und Karol Wojtyla"

Anlässlich der Heiligsprechung von Papst Johannes Paul II., erscheint bei Media Maria Verlag das Buch vom italienischen Vatikan-Experten Andrea Tornielli

Rom, (ZENIT.org) | 359 klicks

Beide haben sich bereits im Jahr 1948 zum ersten Mal getroffen. Karol Wojtyla, der als junger Priester in Rom studierte, reiste nach San Giovanni Rotondo,  um den geheimnisvollen Mönch mit den Stigmata kennenzulernen.

Als dann im Jahr 1962 Wanda Poltawska, eine langjährige Freundin von Karol Wojtyla, an Darmkrebs erkrankte – die Ärzte gaben ihr kaum Überlebenschancen –  zögerte der künftige Papst Johannes Paul II., damals bereits Weihbischof von Krakau, nicht, an Pater Pio zu schreiben, der den Brief mit einer prophetischen Aussage kommentierte: „Ihm kann ich nicht Nein sagen.“ Wanda Poltawska wurde noch vor der geplanten Operation auf wunderbare Weise geheilt und Wojtyla schrieb einen ergreifenden Dankbrief an Pater Pio. Eine medizinische Erklärung für diese Spontanheilung wurde nicht gefunden.

Von dieser Zeit an bestand eine enge Verbindung zwischen dem stigmatisierten Mönch und dem polnischen Papst Johannes Paul II. 

ÜBER DEN AUTOR

Andrea Tornielli, Journalist und Vatikan-Insider, studierte Geisteswissenschaften an der Universität in Padua. Er zählt zu den bekanntesten katholischen Schriftstellern Italiens. Tornielli schreibt auch für verschiedene italienische und internationale Zeitungen und Zeitschriften und ist verantwortlich für das Magazin „Vatican Insider“. 

TECHNISCHE BUCHDATEN 

Broschur, 13,5 x 20 cm, 176 Seiten
€ 13,95 (D), € 14,40 (A)
ISBN 978-3-9815943-0-0 

Für weitere Informationen:

Media Maria Verlag & Versandbuchhandlung
www.media-maria.de
buch@media-maria.de