Das Gerichtsurteil gegen Paolo Gabriele

18 Monate Haft, Zahlung der Prozesskosten

| 1052 klicks

VATIKANSTADT, 8. Oktober 2012 (ZENIT.org).- Wir veröffentlichen im Folgenden das am Samstag, dem 6. Oktober 2012, vom Gericht im Vatikan gegen Paolo Gabriele, den früheren Kammerdiener des Papstes, verhängte Gerichtsurteil in einer eigenen Übersetzung.

Das Gericht hat folgendes Urteil verkündet:

Aufgrund der Artikel. 402, 403 Nr. 1 und 404, Abs. 1, Nr. 1 des Codice penale [italienisches Strafgesetzbuch] erklärt das Gericht den Angeklagten Paolo Gabriele der Straftat im Sinne des Art. 404, Abs. 1, Nr. 1 des Codice penale wegen des Missbrauchs des aus den Beziehungen im Zusammenhang mit seinen erbrachten Diensten stammenden Vertrauens und der Entwendung von Sachen, die dem Angeklagten aufgrund der Vertrauensbeziehung überlassen wurden oder ihm ausgesetzt waren, für schuldig.

Der Urteilsspruch lautet in diesem Sinne auf drei Jahre (3) Haft; aufgrund des Art. 26 des Gesetzes N.L. vom 21. Juni 1969 und in Anbetracht der Abwesenheit vorausgegangener Strafen, der Ergebnisse des Dienstverhältnisses vor den berichteten Vorfällen, der subjektiven, wenn auch fälschlichen, Überzeugung des Angeklagten als Beweggrund für seine Handlungen sowie die Bekanntgabe der gewonnenen Einsicht, das Vertrauen des Heiligen Vaters missbraucht zu haben, wird die Strafe auf ein Jahr (1) und sechs Monate (6) Haft vermindert; der Angeklagte wird zur Begleichung der Prozesskosten verurteilt.

Gez.
Giuseppe Dalla Torre, Präsident
Paolo Papanti-Pelletier
Venerando Marano
Raffaele Ottaviano, Gerichtsschreiber i.V.
Vatikanstadt, 6. Oktober 2012

[Übersetzung des italienischen Originals von Sarah Fleissner]