Das Online-Netztwerk XT3 zum Weltjugendtag startet „The Road to Madrid 2011"

| 1444 klicks

SYDNEY, 26. August 2009 ( ZENIT.org ).- XT3, das Online-Kommunikationsnetzwerk für den Weltjugendtag (WJT) 2008 in Sydney (Australien) hat nun den Aufbruch zum nächsten internationalen Weltjugendtag angesagt, der im Jahr 2011 in der spanischen Hauptstadt Madrid stattfinden wird.

Ein Zitat von Papst Johannes Paul II. dient dem Netzwerk als Motto: „Ihr Jugendliche habt eine ganz besonders Aufgabe, heute Zeugen des Glaubens zu sein. Ihr sollt das Evangelium Christi, der der Weg, die Wahrheit und das Leben ist, ins dritte christlichen Jahrtausend bringen und so eine neue Zivilisation der Liebe, der Gerechtigkeit und des Friedens aufbauen."

Der Erzbischof von Sydney hatte den Aufbau des Kommunikationsnetzwerks im Juni 2008 mit Blick auf den damals bevorstehenden Weltjugendtag sehr gefördert. Es war das erste Mal, dass eine solche Webseite eigens für einen Weltjugendtag eingerichtet wurde.

Auf dem neu eingerichteten englischsprachigen Portal „The Road to Madrid 2011" (iActiv8) sind die neuesten Nachrichten, Reportagen und Interviews zum Weltjugendtag in Madrid zu finden. Benutzer können über die Informationen zu Veranstaltungen und Fundraising-Projekte von Möglichkeiten erfahren, die Reise nach Madrid zu bezahlen. Man kann auch Diskussionsgruppen mit anderen Freunden einrichten und die neuesten Reisepläne für Pilgergruppen einsehen.

Zu den beliebtesten Diskussionsgruppen auf der Website gehört das offene Forum „Ask a Priest", in dem der australischer Priester P. John Flynn LC vom Sitz des XT3 aus auf die Fragen der Jugendlichen eingeht.

„Library" ist eine dynamische Ressourcen-Sammlung mit Artikel, Podcasts, Audiobeiträgen und Videos über den katholischen Glauben. Auch Live-Events können so von überall aus begleitet werden. Unter „Diözesen" sind all die Tausenden von Diözesen aufgelistet, zu denen die Benutzer gehören. Es gibt zudem zahlreiche Gruppen, mit denen die User Kontakt aufnehmen können.

XT3 unterstützt das Motto, das Papst Benedikt XVI. dem 43. Welttag der sozialen Kommunikationsmittel gegeben hat: „Neue Technologien, neue Beziehungen. Förderung einer Kultur des Respekts, des Dialogs und der Freundschaft." Die Benutzer können mit Hilfe des Netzwerks Zeugnis von ihrem Glauben ablegen und darüber hinaus einen persönlichen Beitrag zur „Gebetswand" leisten.

Das Netzwerk arbeitet mit Hilfe einer Gemeinschaft von jungen ausgebildeten Freiwilligen, die neue Besucher begrüßen und sie über die sichere Nutzung des Internets informieren. Jeder kann sich zudem als Freiwilliger verpflichten, jede Woche rund zwei Stunden für die Weiterentwicklung des Netzwerkes einzusetzen zur Verfügung zu stellen.

Die Organisatoren erwägen gegenwärtig die Möglichkeit, demnächst einen Teil des religiösen Erziehungsprogramms für weiterführende Schulen in Australien über die interaktive Plattform zugänglich zu machen.

Zugang zum Online-Kommunikationsnetzwerk XT3 unter: http://www.xt3.com/index.php