David von Västerås (? - um 1082)

Missionar und Abt in Schweden

Rom, (ZENIT.org) Britta Dörre | 258 klicks

David von Västerås, der eigentlich aus England stammte, findet stets Erwähnung im Zusammenhang mit den Reformen von Cluny und der Verbreitung des christlichen Glaubens in Schweden. Schon im Kindesalter soll er beschlossen haben, sein Leben in den Dienst Gottes zu stellen. Als er mündig wurde, verschenkte er sein ganzes Erbe an die Armen. Auf seinen Wunsch hin wurde er nach Schweden gesandt, um dort als Missionar tätig zu werden. Fortan bekehrte er die Menschen in Snevingen oder Munktorp in Västmannland. In Munktorp soll er auch ein Kloster gegründet haben, dem er als Abt vorstand. Deshalb wird David auch als „Apostel von Västmannland“ verehrt.

David von Västerås starb um 1082 in Munktorp, wo auch heute noch seine sterblichen Überreste liegen.