"Deinen Frieden, Herr, gib uns von Himmel"

Alkuin von York (735-804)

Rom, (ZENIT.org) | 371 klicks

Das heutige Mittwochsgebet stammt von dem Gelehrten Alkuin von York (Alcuinus, auch Ealhwine genannt, 735-804), wichtigstem Berater Karls des Großen.

Alkuin war der Sohn einer Adelsfamilie und wuchs in Yorkshire auf. Er war Schüler der weit über die britischen Inseln hinaus anerkannten Domschule in York und später deren Leiter. In dieser Funktion wurde Alkuin, der als größter Gelehrter seiner Zeit galt, zum einflussreichsten Ratgeber Karls des Großen in Staats- und Kirchenfragen. Er ist mitverantwortlich für die Verbreitung der karolingischen Minuskel, einer aus Kleinbuchstaben bestehenden Schrift, die vom 9. bis in das 12. Jahrhundert im Gebrauch war und aufgrund ihrer Wiederbelebung durch die Humanisten als Vorbild für die heute verwendeten Kleinbuchstaben gilt. Unter seinen theologischen Abhandlungen gelten die drei „Bücher über die Trinität“ („De fide sanctae et individuae Trinitatis“) als sein Hauptwerk und dürfen als der Anfang der mittelalterlichen Theologie angesehen werden.

***

Deinen Frieden, Herr, gib uns von Himmel,

und dein friede bleibe in unsern Herzen,

Lass uns schlafen in Frieden und wachen in dir,

Auf dass wir vor keinem Grauen der Nacht uns fürchten.

Alkuin