Der heilige Johannes der Täufer, Vorbild der Treue zum Evangelium

Worte Benedikts XVI. am Ende der Generalaudienz

| 538 klicks

ROM, 30. August 2007 (ZENIT.org).- Menschen wie der heilige Johannes der Täufer können jungen Menschen die Lebensrichtung anzeigen, erklärte Papst Benedikt XVI. gestern, Mittwoch, am Ende der Generalaudienz auf dem Petersplatz in Rom.



Am Gedenktag des Martyriums des Vorläufers Jesu Christi wandte sich der Heilige Vater den Jugendlichen zu und erklärte: „Das heldenhafte Beispiel des heiligen Johannes des Täufers, dessen Martyrium wir heute feiern, möge euch, liebe Jugendliche, ermutigen, eure Zukunft in vollkommener Treue zum Evangelium zu planen“.

Anschließend richtete sich Benedikt XVI. an die Kranken und verlieh seiner Hoffnung Ausdruck, dass das Beispiel des Propheten ihnen helfen möge, Schmerz und Leid mutig anzunehmen und im gekreuzigten Christus Gelassenheit und Trost zu finden.

Schließlich wandte sich der Heilige Vater den Jungvermählten zu. Ihnen wünschte er, dass Johannes der Täufer sie zu einer „tiefen Liebe zu Gott und zueinander“ führen möge – „damit ihr jeden Tag die tröstliche Freude erleben könnt, die aus der gegenseitigen Selbsthingabe entspringt.“