Der Papst bereitet sich darauf vor, emeritierter Papst zu werden

Er behält die weiße Soutane und wird nicht mehr den Fischerring tragen

Rom, (ZENIT.org) Antonio Gaspari | 989 klicks

Ab Donnerstag, 20.00 Uhr, wird Benedikt XVI. emeritierter römischer Papst sein. Es handelt sich um das erste Mal in der Geschichte, dass es einen emeritierten Papst geben wird. Dies erklärte P. Federico Lombardi am 26. Februar im Pressesaal des Heiligen Stuhls. Der Direktor des Presseamtes des Heiligen Stuhls führte aus, dass der Papst weiterhin den weißen Talar tragen werde, aber keine Mantella. Er wird keine roten Schuhe mehr tragen, sondern braune, die ihm während seines Pastoralbesuchs in Leon, Mexiko, geschenkt wurden.

Der emeritierte Papst wird den Fischerring nicht mehr anlegen; dieser wird stattdessen dem „Camerlengo“ übergeben werden. Was die Aktivitäten zum Abschluss des Pontifikats angeht, hat der Papst gestern gebeten, keine Audienzen mehr geben zu müssen, um die Betrachtung der Generalaudienz am Mittwoch vorzubereiten.

Viele Mitarbeiter sind dabei, aus den päpstlichen Zimmern auszuziehen. Msgr. Georg Gänswein erklärte, dass der Papst zahllose Botschaften aus allen Teilen der Welt empfange, vor allem auch von Staatsoberhäuptern und Präsidenten.

Es wurden bereits 50.000 Eintrittskarten für die heutige Generalaudienz verteilt, es werden aber viel mehr Menschen erwartet. Der Eintritt ist frei, auch für jene, die keine Karte haben.

Um jede Art von Bevorzugungen zu vermeiden, wird es keine „Handkuss“-Audienzen auf dem Platz geben; der Papst wird nach der Audienz dem Präsidenten der Slowakei begegnen, einer Delegation aus San Marino und dem  Bayerischen Ministerpräsidenten sowie dem Prinzen von Andorra.

Am Donnerstagmorgen um 11.00 Uhr wird Benedikt XVI. einige Kardinäle treffen. Am Nachmittag, um ca. 17.00 Uhr wird der Papst sich zum Piazza San Damaso zum Helikopterlandeplatz begeben, um nach Castel Gandolfo abzureisen.

Er wird um 17.15 in Castelgandolfo erwartet, wo er von Kardinal Giuseppe Bertello, Msgr. Giuseppe Sciacca, dem momentanen Sekretär des Governatorates der Vatikanstadt des Vatikans und Generalhörer der Apostolischen Kammer, sowie Dr. Saverio Petrillo, Direktor der Päpstlichen Villen, in Empfang genommen werden wird. Auch der Bürgermeister und der Pfarrer von Castelgandolfo werden anwesend sein.

Um 17.30 wird der Papst das Volk von Albano begrüßen. Was den Beginn der Sedisvakanz betrifft, hat P. Lombardi erklärt, dass am Freitag, dem 1. März, der Kardinaldiakon einen Brief an alle Kardinäle als Einladung zur Generalversammlung versenden wird, die vermutlich am 4. März beginnt.

Danach wird die Versammlung entscheiden, wann genau das Konklave beginnen wird. Die Kardinäle, die in Rom ankommen, werden zur Zeit der Generalversammlung frei ihre Wohnstätte nach ihren Wünschen auswählen können. Sobald das Konklave beginnt, werden sie alle zum Gästehaus Santa Martha im Vatikan umziehen. Die Aufteilung der Zimmer für die Kardinäle wird während der Generalversammlung beschlossen werden.