Der Weg zur Heiligsprechung von Papst Johannes Paul II.

Kardinal Re erwartet Heiligsprechung 2013 oder 2014

Rom, (ZENIT.org) | 1046 klicks

Der emeritierte Präfekt der Kongregation für die Bischöfe, Giovanni Battista Kardinal Re, glaubt, dass der selige Papst Johannes Paul II. noch in diesem oder im nächsten Jahr heiliggesprochen werde.

Da verschiedene Wunder gemeldet worden seien, die der Fürbitte des polnischen Papstes zugeschrieben werden, sei es sehr wahrscheinlich, „dass mindestens ein gültiges Wunder für seine Heiligsprechung darunter ist“, so Kardinal Re. Experten der Kongregation für die Selig- und Heiligsprechungsprozesse seien zur Zeit dabei, die gemeldeten Wunder zu überprüfen.

„Die Zeiten für den Abschluss des Prozesses könnten sehr kurz sein“, erklärte der Kardinal. Die Kongregation prüfe zur Zeit drei oder vier gemeldete Wunder, um das solideste auszusuchen.

„Die medizinischen Aspekte werden in all ihren Details von einem Komitee geprüft, das aus sieben Ärzten besteht“, erklärte Kardinal Re und fügte hinzu, die Mediziner gingen sehr „streng und gewissenhaft“ vor und würden nie eine Heilung als Wunder ansehen, wenn der Patient eine Therapie bekommen habe, die sich in ähnlichen Fällen als erfolgreich erwiesen hat.

„Die sieben Mitglieder des medizinischen Komitees müssen sich darin einig sein, dass die Heilung aus menschlicher und wissenschaftlicher Sicht unerklärlich ist“, so Kardinal Re.