Details zum Pastoralbesuch des Papstes in Molise

Die am 5. Juli geplante Reise wird von "inniger Spiritualität" geprägt sein

Vatikanstadt, (ZENIT.org) Redaktion | 324 klicks

Die Erzdiözese Campobasso-Boiano in Süditalien veröffentlichte Einzelheiten zu dem für den 5. Juli anberaumten Besuch des Papstes in der Region Molise.

Diese eintägige und durch „innige Spiritualität“ gekennzeichnete Visite beginnt um 9.00 Uhr vormittags mit der Ankunft des Heiligen Vaters im alten Stadion von Campobasso, wo er mit Universitätsstudenten und Arbeitern zusammentreffen wird.

Anschließend wird er die Kathedrale von Campobasso besuchen und dort am Grab des Erzbischofs Secondo Bologna Gebete sprechen und des Bruders Immaculato Brienza gedenken, dessen Seligsprechungsverfahren nach wie vor läuft.

Um 11.00 Uhr vormittags wird der Papst im Stadion „Selva di Piana“ einer „mit franziskanischer Schlichtheit“ gestalteten hl. Messe vorstehen. Freiwilligenverbände werden bei den Vorbereitungen auf das Ereignis mithelfen. Was die Finanzierung betrifft, wurde laut der italienischen Tageszeitung „Avvenire“ jedes Pfarrgemeindemitglied der Diözese um eine Spende in Höhe von € 1,- gebeten.

Das Mittagessen wird im „Haus der Engel“ eingenommen werden. Dabei handelt es sich um eine von der Caritas von Campobasso betriebene Kantine. Der Papst nahm die Segnung und Einweihung eines früheren und von der Stadt nicht mehr verwendeten Kindergartens als Gemeindezentrum vor.

Um 14.30 Uhr wird der Papst im Hubschrauber zur „Basilika Minor von Castelpetrosto“ gebracht werden, wo er die jungen Menschen begrüßen und deren Hoffnungen der Schmerzensmutter anvertrauen wird.

Um 16.30 Uhr wird der Heilige Vater Isernia erreichen. Dort sind der Besuch eines Gefängnisses und eine Begegnung mit den Gläubigen in der Kathedrale geplant. Der Erzbischof von Campobasso Carlo Bregantini sagte, dass der Papstbesuch helfen werde, „unseren Glauben an die Barmherzigkeit Gottes zu bestätigen“ und „unsere Einheit in der Liebe ohne den Ausschluss eines Menschen zu stärken“.

Mit der Reise in Molise unternimmt der Papst in diesem Sommer seine zweite Pastoralvisite innerhalb Italiens. Am 21. Juni ist ein Tagesbesuch der durch die Gewaltverbrechen zwischen lokalen ‚Ndrangheta-Klans bekannten kalabrischen Stadt Cassano allo Ionio geplant.