Deutscher „Osservatore“ wird vierzig

12.000 Abonnenten

| 750 klicks

VATIKANSTADT, 10. Oktober 2011 (ZENIT.org/RV). - Der „Osservatore Romano“ feiert: Vor vierzig Jahren, am 8. Oktober 1971, erschien seine erste Wochenausgabe in deutscher Sprache. Das entsprach damals einem persönlichen Wunsch von Papst Paul VI., der auch das Grußwort auf der Titelseite beisteuerte.

Durch Zuschüsse der deutschen Bischöfe erscheint die deutschsprachige Ausgabe als einzige der sechs Wochenausgaben seit einigen Jahren in Farbe.

Der deutsche „Osservatore“ hat etwa 12.000 Abonnenten, die meisten davon in Deutschland. In der Redaktion im Innern des Vatikans arbeiten vier feste Mitarbeiter; Chefredakteurin ist die Österreicherin Astrid Haas.