Deutschland: Christliche Kirchen rufen zur Interkulturellen Woche 2005 auf (25. September - 1.Oktober)

"Miteinander Zusammenleben gestalten"

| 199 klicks

BONN, 24. Mai 2005 (ZENIT.org).- Zum 30. Mal veranstalten die christlichen Kirchen in Deutschland vom 25. September bis zum 1. Oktober 2005 die "Woche der ausländischen Mitbürger / Interkulturelle Woche". Der Vorsitzende des Rates der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Bischof Wolfgang Huber, der Vorsitzende der deutschen Bischofskonferenz, Kardinal Karl Lehmann, und Metropolit Augoustinos, griechisch-orthodoxer Metropolit von Deutschland, erläutern in einem heute veröffentlichten gemeinsamen Wort das zentrale Anliegen dieser Tage. Sie sind überzeugt, dass "das Zusammenleben von Einheimischen und Migranten besser ist als sein Ruf".



Die Aktion steht in diesem Jahr unter dem Motto "Miteinander Zusammenleben gestalten" und möchte positive Entwicklungen, aber natürlich auch die Schwierigkeiten, die das Zusammenleben von Menschen unterschiedlicher kultureller und religiöser Prägung mit sich bringen, aufarbeiten. Die christlichen Kirchen seien immer schon bemüht gewesen, "die religiösen und sozialen Bedürfnisse der Zuwanderer ernst zu nehmen" und den "neuen Mitbürgern die Erfahrung von Beheimatung und Geborgenheit zu vermitteln", heißt es in dem Schreiben, das die Pressestelle der deutschen Bischofskonferenz am Dienstag veröffentlicht hat.

"Als Christen sind wir davon überzeugt, dass wahre und bleibende Gemeinschaft von Gott her kommt und stets auf Gott hin führen wird, um sich zu vollenden", schreibt Kardinal Lehmann zusammen mit seinen Brüdern im christlichen Glauben. Genau darauf vertrauten die Christen bei ihrem Einsatz, das Zusammenleben der Menschen durch wechselseitiges Verstehen und Vertrauen zu prägen.

Die "Interkulturelle Woche 2005" sei dazu da, "in den unterschiedlichsten Formen von gemeinsamen Aktionen, Festen, Vorträgen, Veranstaltungen und Gottesdiensten Begegnungen zu ermöglichen, Verständnis zu fördern und Vorurteile zu überwinden".

Zur Vorbereitung dieser Aktionswoche wird der Ökumenische Vorbereitungsausschuss neben einem Materialheft auch Plakate, Flugblätter und Postkarten mit Ideen und Anregungen herausgegeben. Alle Details findet man unter "Interkulturelle Woche" und unter "Woche der ausländischen Mitbürger".

Zur Eröffnung der 30. "Woche der ausländischen Mitbürger / Interkulturelle Woche" findet am 25. September in Berlin ein Ökumenischer Gottesdienst mit anschließendem Empfang statt, bei dem Bundestagspräsident Wolfgang Thierse sprechen wird.