Die christliche Familie, „Schule des Gehorsams und Ort der wahren Freiheit"

Papstmesse für das Organisationskomitee des sechsten Weltfamilientages

| 1247 klicks

ROM, 23. April 2009 (ZENIT.org).- Am heutigen Morgen um 7.30 Uhr feierte Papst Benedikt XVI. in der Kapelle „Redemptoris Mater" des Apostolischen Palastes die Heilige Messe zusammen mit dem Organisationskomitee des 6. Weltfamilientages, der im vergangenen Januar in Mexiko-Stadt stattgefunden hatte.



In seiner kurzen Predigt bekräftigte der Papst, dass das Wort Gottes von einem Gehorsam spreche, der weder einfaches Nachgeben noch Erfüllung von Aufgaben sei, sondern „aus einer innigen Gemeinschaft mit Gott erwächst und in einem inneren Blick besteht, der zu unterscheiden vermag, was von oben kommt und über allem steht".

Die Menschen von heute müssten einen derartigen Gehorsam neu entdecken, so Benedikt XVI. Dieser sei nicht abstrakt, sondern von vitaler Bedeutung. Er bedeute, „in voller Freiheit konkrete Verhaltenswiesen zu wählen, die auf dem Gehorsam gegenüber dem Willen Gottes beruhen".

Die christliche Familie sei in dieser Hinsicht „Schule des Gehorsams und Ort der wahren Freiheit" - was jene Menschen gut wüssten, die die Ehe nach den Plänen Gottes lange Jahre über gelebt und so einen Beweis für die Güte des Herrn gegeben hätten, der helfe und ermutige.