Die christliche Identität Europas: Themenabend in der katholischen Universität Eichstätt

Eine Initiative von Comunione e Liberazione als Beitrag zum Jahr des Glaubens

Rom, (ZENIT.org) | 796 klicks

Am Mittwoch, dem 20. März 2013 findet in der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt ein Themenabend zur Eröffnung der Ausstellung „Mit unseren Händen, aber mit Deiner Kraft“ im ehem. Kloster Notre Dame vom 18.03. bis 24.04.2013 statt.

Auf der Tagesordnung stehen Vorträge von Bischof Dr. Gregor Maria Hanke OSB sowie von Prof. Lorenza Violini, Professorin für Staats- und Verfassungsrecht an der Staatlichen Universität Mailand.

Die Veranstaltung widmet sich der Frage, welche Bedeutung das Christentum in der Geschichte Europas und für dessen Zukunft hat. Aktuell sind weite Teile unseres gesellschaftlichen Zusammenlebens vom Christentum gestützt. Die Kirchen in Deutschland sind Träger vielfältiger sozialer, wirtschaftlicher und kultureller Einrichtungen. Doch in einer zunehmend säkularen und multikulturellen Gesellschaft und ebenso in der Kooperation mit anderen Staaten wird die Selbstverständlichkeit christlicher Werte und erst recht ihre Verankerung im Glauben in Frage gestellt.

Mit dem Abend wird gleichzeitig die Ausstellung „Mit unseren Händen, aber mit Deiner Kraft“ eröffnet, die vom 18. März bis 24. April 2013 in den Räumen des ehemaligen Klosters Notre Dame in Eichstätt zu sehen sein wird. Sie zeigt die Entstehung und Spiritualität der Werke der Nächstenliebe, Arbeit, Erziehung und Kultur in den Benediktinerklöstern Europas.

Weiteres hier.

Der Vortragsabend und die Ausstellung sind eine Initiative der geistlichen Gemeinschaft Comunione e Liberazione,die seit mehr als 20 Jahren in Eichstätt präsent ist.