Die Familie: Kirche im Kleinen

Eine trinitarische Anthropologie

Rom, (ZENIT.org) Jan Bentz | 1039 klicks

In den im Jahr 1996 in englischer Sprache gehaltenen Vorträgen erkundet der kanadische Kardinal Marc Ouellet, Präfekt der Bischofskongregation, ein auch bei Christen weitgehend eher unbekanntes Gebiet: die Familie als irdisches Abbild der Dreifaltigkeit. Diese Glaubenswahrheit bildet die Grundlage des Verständnisses von Familie als „Hauskirche“, als „Ecclesia domestica“, die Papst Benedikt XVI. in ihrer Bedeutung nicht müde wird hervorzuheben und deren missionarische Ausstrahlung nach seiner Überzeugung einen wesentlichen Beitrag zur Neuevangelisierung darstellt.

In dem Buch wird unter anderem die heute so angefochtene katholische Sexuallehre theologisch und anthropologisch erläutert. Die christliche Anthropologie wird damit aus der Vergessenheit geholt, eine Lehre, die immer aktuell bleibt.

Ehe, Familie und Sexualität werden als verwirklichte christliche Anthropologie beschrieben und erklärt. Damit bietet sich in diesem Buch eine Orientierung für Christen in dem heutigen allgemeinen medialen Wirrwarr.

Buchtipp:

Marc Ouellet: Die Familie – Kirche im Kleinen,

Johannes Verlag, Einsiedeln, 2012, € 18,00