Die katholische Kirche in Brasilien

Zahlen und Fakten

Rom, (ZENIT.org) Britta Dörre | 877 klicks

Anlässlich der Reise von Papst Franziskus zum Weltjugendtag nach Brasilien vom 22. bis zum 29. Juli 2013 hat das Presseamt des Vatikans einige Daten und Statistiken der katholischen Kirche in Brasilien zusammengestellt.

In Brasilien leben auf einer Fläche von 8.514.215 Quadratkilometern  rund 195 Millionen Menschen; circa 165 Millionen sind katholisch, das heißt 84,5 Prozent der brasilianischen Gesamtbevölkerung.

Der katholischen Kirche in Brasilien gelang es insbesondere in den letzten zehn Jahren, die eigenen Strukturen an die Bedürfnisse der wachsenden katholischen Gemeinde anzupassen. Die Zahl der Gemeinden und Pfarrer stieg stetig im Verhältnis zur Bevölkerungszahl. Standen im Jahr 2001 jeder Gemeinde 1,88 Pfarrer zur Verfügung, waren es im Jahr 2011 1,92. Insgesamt arbeiten in Brasilien 20.701 Priester. Entsprechend positiv sind auch die Zahlen der Priesterseminare und Priesterweihen. Im Jahr 2011 fanden 547, das heißt 28,7 Prozent, mehr Priesterweihen statt als noch 2001.  

Die katholische Kirche ist im sozialen, erzieherischen und ausbildenden Bereich tätig. In 6.882 katholischen Schulen unterschiedlicher Art werden in Brasilien circa 2 Millionen Schüler unterrichtet. Im sozialen Bereich betreut die katholische Kirche 8.597 Hilfs- und Wohltätigkeitseinrichtungen. Zu den karitativen Einrichtungen, die von der katholischen Kirche in Brasilien geleitet werden, zählen unter anderem 369 Krankenhäuser, 718 Alten- und Pflegeheime, 1636 Kinderheime, 1711 Familienberatungsstellen  und 3.257 Soziale Einrichtungen für Erziehung und soziale Reintegration.