Die Kirche in Europa und die Welt der Kommunikation

Vollversammlung des Rates der Europäischen Bischofskonferenzen (CCEE) in Ungarn

| 1039 klicks

ESZTERGOM, 2.Oktober 2008 (ZENIT.org).- „Die Kirche und die Welt der Kommunikation“ ist das Thema der diesjährigen Vollversammlung des Rates der Europäischen Bischofskonferenzen (CCEE) in Ungarn.

Die Vorsitzenden der europäischen Bischofskonferenzen halten sich in diesen Tagen auf Einladung von Kardinal Péter Erdö, dem Vorsitzenden der ungarischen Bischofskonferenz und CCEE-Präsidenten, in Esztergom auf.

Am Treffen nehmen auch jene Bischöfe teil, die in ihrern jeweiligen Ländern für den Umgang mit den Medien und Fragen der Kommunikation zuständig sind, sowie zahlreiche Fachleute.

In erster Linie geht es bei der Begegnung um die Kultur des Internets sowie ihre Auswirkung auf die Gesellschaft und das Leben der Kirche. Die Art und Weise, wie die Christen sich im Internet einbringen, wird ebenso beleuchtet wie die Nutzung des Internets zur Förderung des ökumenischen und interreligiösen Dialogs.

Kirche und Medien, der Dialog zwischen Katholiken und Orthodoxen, die Zusammenarbeit mit der Kirche Afrikas und Lateinamerikas sowie die Arbeit der europäischen Institutionen vervollständigen die reiche Themenpalette der arbeitsreichen Tage, in denen zudem der neue Generalsekretär des CCEE gewählt werden wird.

In Ungarn wird eine von den Bischofskonferenzen in Auftrag gegebene Studie vorgestellt werden, die Aufschluss über folgende Fragen geben soll: Wie nehmen Medien die Kirche wahr? Wie werden kirchliche Themen in den Medien behandelt? Über welche Werkzeuge verfügen die Bischofskonferenzen, um ihren Auftrag, das Evangelium in einer sich verändernden Welt zu verkünden, erfüllen zu können?

Der zweite große Teil der Arbeiten wird sich, wie bereits angesprochen, auf den Dienst des CCEE an der Kirche in Europa konzentrieren: Die verschiedenen CCEE-Kommissionen (Bischöfliches Europäisches Komitee für Medien (CEEM), Kommission für die Migrantenpastoral, Kommission „Katechese, Schule und Universität” und der „European Vocations Service “) werden über ihre Aktivitäten berichten.

Zum Rat der europäischen Bischofskonferenzen (CCEE) gehören die 33 Bischofskonferenzen, die es derzeit in Europa gibt. Sie werden von ihren Vorsitzenden, den Erzbischöfen von Luxemburg und des Fürstentums von Monaco sowie des Bischofs von Chişinău (Moldawien) rechtlich vertreten. Vorsitzender des CCEE ist Kardinal Péter Erdő, Erzbischof von Esztergom-Budapest, Primas von Ungarn. Stellvertretende Vorsitzende sind Kardinal Josip Bozanić, Erzbischof von Zagreb und Kardinal Jean-Pierre Ricard, Erzbischof von Bordeaux. Der Sitz des Sekretariates befindet sich in St. Gallen (Schweiz).