„Die missbrauchte Republik“

Einflussreiche Lobby fördert sexuelle Beziehungen zwischen Erwachsenen und Kindern

| 1202 klicks

MESCHEDE, Freitag, 13. Mai 2011(ZENIT.org/Ja zum Leben). - Ein Buch bietet Beiträge zur Missbrauchsdebatte der letzten Monate: "Eine Serie von Enthüllungen über sexuellen Missbrauch von Kindern hat die Republik erschüttert. Die Autoren dieses Buches beleuchten die Ursachen und die Verbreitung dieses erschütternden Phänomens. Sie stoßen dabei auf eine kleine, aber erstaunlich einflussreiche Lobby, die über dreißig Jahre lang sexuelle Aktivitäten von Erwachsenen mit Kindern weitgehend straflos stellen wollte, ja, sie geradezu angepriesen hat. "Die teilweise hysterische Berichterstattung der letzten Zeit, die vor allem die katholische Kirche im Visier hatte, hat nur selten nach der Rolle der selbsternannten Aufklärer der 68er Bewegung gefragt. Hinter der angeblich aufklärerischen Fassade verbergen sich mitunter Strukturen, die an organisierte Kriminalität erinnern", so der Kommentar der Stiftung "Ja zum Leben".

Mit Beiträgen u.a. von: Prof. Dr. Menno Aden, Gabriele Kuby, Weihbischof Andreas Laun, Jürgen Liminski, Christa Meves, Prof. Dr. Harald Seubert.

Andreas Späth, Menno Aden (Hrsg.):

Die missbrauchte Republik, Paperback,

168 Seiten, 11,80 Euro.

Das Buch kann über die Stiftung Ja zum Leben bezogen werden.