Die schöne Kirche des Konzils

Fackelzug und Gebet in Rom

| 851 klicks

VATIKANSTADT, 11. Oktober 2012 (ZENIT.org). - „Die schöne Kirche des Konzils“ ist eine Initiative der Katholischen Aktion Italiens in Zusammenarbeit mit der Diözese Rom aus Anlass der Eröffnung des Jahrs des Glaubens, die gleichzeitig mit der XIII. Ordentlichen Generalversammlung der Bischofssynode stattfindet, die sich mit der Neuevangelisierung befasst. Es werden sich auch Synodenväter und andere Teilnehmer der Synodalversammlung an dieser Initiative beteiligen.

Es wird Gelegenheit geben zur Meditation und zum Gebet, aber auch zum Bekenntnis und zum Feiern. Die Zusammenkunft ist für 18.00 angesetzt. Um 19.30 Uhr wird ein Fackelzug von der Engelsburg in Richtung Petersplatz aufbrechen. Der Gruß des Heiligen Vaters Benedikt XVI. ist für 21.00 Uhr vorgesehen, dann werden Kardinal Agostino Vallini, Generalvikar Seiner Heiligkeit für die Diözese Rom, und Franco Milano, der Präsident der Katholischen Aktion Italiens, Msgr. Domenico Sigalini, Bischof von Palestrina und Hauptverantwortlicher für die Seelsorge der Vereinigung, das Wort ergreifen. Es folgt das Zeugnis von Msgr. Loris Capovilla, Sekretär Papst Johannes‘ XXIII.; schließlich wird ungekürzt das von der vatikanischen Filmothek zur Verfügung gestellte Original des Films der „Mondscheinrede“ vorgeführt.

Der Abend wird von den Gesängen des „Polyphonen Chors der Diözese Rom“ unter der Leitung von Msgr. Marco Frisina begleitet. Im Anschluss daran wird es möglich sein, die Kirchen im Stadtzentrum von Rom zu besuchen, um dort das Gebet mit der Eucharistischen Anbetung fortzusetzen.

Das Ereignis wurde organisiert, um fünfzig Jahre nach seiner Eröffnung die Erinnerung an das II. Vatikanische Konzil und an den historischen Fackelzug vom 11. Oktober 1962 wieder lebendig werden zu lassen, der am Abend der „Mondscheinrede“ Johannes XXIII. ebenfalls durch die Katholische Aktion Italiens organisiert worden war.

Die Direktübertragung des Ereignisses wird durch das Vatikanische Fernsehzentrum und Radio Vatikan gewährleistet.