Die Wundertätige Medaille

Neuer Glaubens-Kompass von "Kirche in Not" anlässlich des 183. Jahrestags der Marienerscheinung in der Rue du Bac

München, (KIN) | 158 klicks

Anlässlich des 183. Jahrestags der Marienerscheinung in der Rue du Bac in Paris am 27. November gibt das weltweite katholische Hilfswerk „Kirche in Not“ einen „Glaubens-Kompass“ über die auf diese Erscheinung zurückgehende „Wundertätige Medaille“ heraus. Wie alle Titel der Faltblatt-Reihe „Glaubens-Kompass“ kann das achtseitige Heftchen im Format DIN A6 unentgeltlich beim Hilfswerk bestellt werden.

Nach Lehre der Katholischen Kirche war die Gottesmutter am 27. November 1830 der Ordensfrau Catherine Labouré im Pariser Kloster der „Töchter der christlichen Liebe“ erschienen. Sie beauftragte Schwester Labouré, eine Medaille mit dem Bild der Erscheinung prägen zu lassen und sagte zu, dass alle, die eine solche Medaille mit großem Vertrauen tragen, große Gnaden empfangen werden. Die Erscheinungskapelle kann in Paris besichtigt werden. Die sogenannte „Wundertätige Medaille“ ist seit damals ein wichtiger Bestandteil katholischer Volksfrömmigkeit weltweit.

„Kirche in Not“ ist eine päpstliche Stiftung, die weltweit die Seelsorge unterstützt. In Deutschland hat sich das Werk zum Ziel gesetzt, durch seine Medienarbeit und Schriften den katholischen Glauben zu fördern. Die Faltblatt-Reihe „Glaubens-Kompass“ wurde entwickelt, um verloren gegangenes Glaubenswissen aufzufrischen. Sie umfasst derzeit 36 Einzeltitel, die unentgeltlich auf www.kirche-in-not.de/shop bestellt werden können.

Oder bei:

Kirche in Not
Lorenzonistraße 62
81545 München