Beitrag verschicken

Die Zeit steht still

von Mascha Kaléko (1907-1975) Die Zeit steht still. Wir sind es, die vergehen. Und doch, wenn wir im Zug vorüberwehen, scheint Haus und Feld und Herden, die da grasen, wie ein Phantom an uns vorbeizurasen. Da winkt uns …