Dokumentarfilm über Gebetsvigil für Papst Johannes Paul II. und sein Begräbnis

| 360 klicks

ROM, 13. April 2005 (ZENIT.org).- Einen eindrucksvollen Dokumentarfilm über die Gebetsnacht unmittelbar vor dem Tod des Papstes in der Nacht zum Barmherzigkeitssonntag am 2. April und über sein Begräbnis am vergangenen Freitag produzierte die italienischen Produktionsfirma "Lux Vide". Der Film ist die Frucht der Zusammenarbeit von fünf italienischen Filmemachern. Sie hatten sich bei der Gebetsvigil für Johannes Paul II. am 2. April und am Tag seines Requiems am 8. April unter die Millionen von betenden Menschen gemischt, um die wichtigsten Momente festzuhalten und junge Menschen zu interviewen.



Gabriele Muccino, Luciano Manuzzi, Massimo Costa, Giulio Base und Umberto Marino heißen die Regisseure des neuen Dokumentarfilms "Wen sucht ihr?", der in diesen Tagen im römischen Produktionshaus "Lux Vide" hergestellt worden ist. Als Titel dient also jene Frage, die Papst Johannes Paul II. oftmals an die Jugendlichen in aller Welt richtete. Erzbischof Angelo Comastri griff sie während der Gebetsnacht unmittelbar vor dem Tod des Papstes am 2. April auf dem Petersplatz wieder auf.

"Es handelt sich um die Frage, die wir uns angesichts der unglaublich vielen Menschen, die an den Trauerfeierlichkeiten teilnehmen wollten und dafür äußerst beschwerliche Reisen und äußerst schwierige Situationen auf sich genommen haben, selbst stellen", erklärten die Filmproduzenten Matilde und Luca Bernabei in Rom.

Während der Filmaufnahmen am Nachmittag und in der Nacht des 2. April hatten die beiden den Eindruck gewonnen, dass "das alles doch sehr verschieden war von dem, was uns im Fernsehen gezeigt worden war. Und so hatten wir die Idee, befreundete Filmregisseure zu fragen, ob sie nicht zu den verschiedensten Plätzen Roms gehen wollten, um dort zu filmen."