Domenico Vincenzo Michele Romano (1751-1831)

Priester und Seelsorger

Rom, (ZENIT.org) Britta Dörre | 319 klicks

Vincenzo Domenico Michele Romano wurde am 3. Juni 1751 in Torre del Greco in der Provinz Neapel geboren. Schon als Kind zeigte der Selige seine besondere Verbundenheit und Liebe zur Kirche. Als Vincenzo älter wurde, sollte er auf den Wunsch des Vaters hin eine Ausbildung zum Goldschmied absolvieren. Doch der Junge hatte sich – wie bereits sein zwölf Jahre älterer Bruder zuvor – dazu entschlossen, sein Leben Gott zu weihen. Vincenzo blieb der Eintritt ins Priesterseminar zunächst verwehrt. Schließlich wurde der Selige mit 14 Jahren in das Diözesanseminar in Neapel aufgenommen.

Nach langen Jahren des Studiums wurde er am 10. Juni 1775 im Alter von 24 Jahren zum Priester geweiht. Schon am nächsten Tag feierte Don Vincenzo zum ersten Mal die Messe in der Basilika Santa Croce in seiner Heimatgemeinde Torre del Greco. Vincenzo kümmerte sich besonders um die Kinder und Jugendlichen und um die Armen, Kranken und Bedürftigen in seiner Gemeinde. Mit einfachen Worten wusste er den Menschen das Evangelium zu vermitteln. Als sich am 15. Juni 1794 die schreckliche Katastrophe des Vesuvausbruchs ereignete, wurde fast die ganze Gemeinde von Torre del Greco zerstört. Der Selige stand seiner Gemeinde unermüdlich helfend und tröstend zur Seite und half mit seinen eigenen Händen beim Wiederaufbau der zerstörten Kirche.

Don Vincenzo starb am 20. Dezember 1831 in seiner Heimatgemeinde. Er wurde am 17. November 1963 von Papst Paul VI. seliggesprochen. 1970 wurde das Heiligsprechungsverfahren eröffnet.