Ein Handbuch für Vatikankorrespondenten

Vatikanische Verlagsbuchhandlung präsentiert ihre neueste Publikation

| 660 klicks

Von H. Sergio Mora

ROM, 25. Mai 2012 (ZENIT.org). - Das von der „Libreria Editrice Vaticana“ (LEV), dem offiziellen Verlag des Heiligen Stuhls, herausgegebene Buch „Giornalismo e religione, storia, metodo e testi“ (Journalismus und Religion, Geschichte, Methode und Texte) wurde gestern am Sitz der Gewerkschaft der italienischen Journalisten FNSI [1] vorgestellt. Unter den zahlreichen Anwesenden befanden sich mehrere herausragende Journalisten.

Seine Wahl des FNSI als Schauplatz der Buchpräsentation begründete Don Giuseppe Costa, Direktor der LEV, folgendermaßen: „Ich habe mich für diesen Ort entschieden, um die journalistische Professionalität der Vatikankorrespondenten in den Vordergrund zu stellen“. Er führte aus: „Sie müssen danach trachten, unabhängig zu bleiben, aber ebenso über große Kompetenz verfügen“.

Die Autoren des Bandes sind drei Journalisten mit bemerkenswerten beruflichen Laufbahnen: Don Costa, Don Giuseppe Merola und Luca Caruso. Das 840 Seiten umfassende Werk beinhaltet eine Anthologie mit Interviews und insgesamt 152 von 63 Vatikanjournalisten verfasste Artikel sowie weitere Texte, die die letzten 60 Jahre der kirchlichen Berichterstattung eindrucksvoll dokumentieren. Das Werk dient somit als Handbuch für Journalisten oder Studenten, die sich dem Studium der Religion oder des Vatikans widmen.

Franco Siddi, der nationale Sekretär der italienischen Journalistengewerkschaft, empfahl das Buch als didaktisches Instrument für Journalistenschulen, das einen Beitrag zur Ausbildung qualifizierter Berufsbilder wie jener des Vatikankorrespondenten leisten könne, denn der Berufsstand benötige keine „allwissenden“ Journalisten, sondern solche mit Sachkenntnissen.

[Übersetzung des italienischen Originals von Sarah Fleissner]