"Ein heldenhaftes Mädchen"

Malala Yousafzai bekommt Sakharov-Preis des europäischen Parlaments für Gedankenfreiheit

Rom, (ZENIT.org) Maike Sternberg-Schmitz | 400 klicks

Der Preis werde dem von den Taliban verletzten sechszehnjährigen Mädchen während der Plenarsitzung des europäischen Parlaments im November übergeben. Der Präsident des Europaparlaments, Martin Schulz sagte, Malala erinnere alle an ihre Verantwortung gegenüber Kindern, insbesondere gegenüber den Mädchen. Sie sei eine Ikone des Mutes und erhelle wie eine Kerze mit ihrem Licht den Weg aus der Dunkelheit. Es sei unglaublich, dass heute Frauen und Mädchen noch für ihre Gleichheit vor dem Gesetz kämpfen müssten. Der Sakharov-Preis stehe für die Anerkennung der Anstrengungen Malalas und solle alle daran erinnern, dass die Gleichheit vor dem Gesetz nichts Selbstverständliches sei.

Malala hat inzwischen ein Buch mit dem Titel „I’m Malala“ geschrieben, das zum ersten Jahrestag des Attentates auf sie erscheint. Die Reaktion der pakistanischen Taliban ist erschreckend, wie „Radio Vatikan“ berichtet. Sie ließen verlauten, dass Malala mit dem Preis aus der Hand der Feinde des Islam die muslimische Religion verlassen habe und sie weiterhin versuchen werden, sie umzubringen.