Ein Mönch im Dienst für die Erneuerung der Kirche

Neuerscheinung: Dom Prosper Guéranger (1805-1875)

Rom, (ZENIT.org) Jan Bentz | 916 klicks

Der Benediktinerabt Dom Prosper Guéranger (1805-1875) war eine der größten Reformpersönlichkeiten der katholischen Kirche.

Nach dem Klostersturm der Französischen Revolution gelang es ihm, Im Jahr 1833 in der Abtei Solesmes das Klosterleben wieder zu erwecken und damit den verbotenen Benediktinerorden neu zu begründen.

Sein Seligsprechungsprozess schreitet zügig voran.

Guéranger begeisterte sich und seine Mönche für den Gregorianischen Choral, für die Kirchenväter, für die Verbundenheit mit dem Papst… Überschattet wurde sein Einsatz von bittersten Anfeindungen. Selbst viele Bischöfe standen dem reformeifrigen Mönch ablehnend gegenüber.

Mit der Neuerscheinung liegt eine umfangreiche Biographie in deutscher Sprache vor, ein spannender Einblick in das Leben und Wirken eines glühenden Reformers, der nicht nur das Mönchtum, sondern die Kirche insgesamt nachhaltig geprägt hat.

Buchtipp:


OURY, Guy-Marie
Dom Prosper Guéranger
Originaltitel: Moine au coeur de l‘Église
Übersetzung ins Deutsche: Wilhelm Hellmann
Gebunden, Be&Be-Verlag: Heiligenkreuz 2013
670 Seiten, 29,90 Euro

Bestellung hier.