"Eine Bereicherung": Der BDKJ wächst weiter

Schönstatt-Mannesjugend als Jugendorganisation aufgenommen

Düsseldorf, (BDKJ) | 141 klicks

Der Bund der Deutschen Katholischen Jugend wächst weiter: Am Samstagnachmittag hat der BDKJ die Schönstatt-Mannesjugend als Jugendorganisation aufgenommen. Nach einem dreijährigen Prozess des Kennenlernens stimmte die Versammlung mit großer Mehrheit zu. „Für den BDKJ ist die Schönstatt Mannesjugend eine echte Bereicherung. Gleichzeitig wird die Arbeit im BDKJ sicher auch für Schönstatt bereichernd sein“, freut sich BDKJ-Bundespräses Pfarrer Simon Rapp auf die Zusammenarbeit. „Wir sind froh, dass wir jetzt dazugehören“, sagt der Regiosprecher der Schönstatt-Mannesjugend (SMJ), Thomas Limbach.

Die Schönstatt-Mannesjugend ist ein Teil der internationalen Schönstatt-Bewegung, die in diesem Jahr ihr 100-jähriges Bestehen feiert. Pater Kentenich gründete die Bewegung in Schönstatt bei Vallendar an der Mosel. Heute engagieren sich in der Geistlichen Gemeinschaft rund 2.500 Jugendliche und junge Erwachsene in vielen deutschen Bistümern. Mit ihrer Arbeit will die SMJ „die Persönlichkeit jedes Einzelnen fördern und fordern und gemeinsam Gottes Spuren suchen.“ 

Der BDKJ ist Dachverband von nunmehr 17 katholischen Jugendverbänden und -organisationen mit rund 660.000 Mitgliedern. Noch bis Sonntagmittag tagt die BDKJ-Hauptversammlung auf der Burg Rothenfels. 100 Delegierte aus ganz Deutschland fassen dabei Beschlüsse für die katholischen Jugendverbände in Deutschland. Mehr Infos unter www.schoenstatt-mannesjugend.dewww.bdkj.de,blog.bdkj.de sowie unter #bdkjhv in den Sozialen Netzwerken.