Eine Farm unter dem Himmel

Ausstellung auf dem Petersplatz zu Ehren des hl. Antonius des Einsiedlers

Rom, (ZENIT.org) Jan Bentz | 878 klicks

Die italienische Vereinigung von Viehzucht-Bauern (AIA) wird eine Ausstellung „Eine Farm unter dem Himmel“ vor dem Petersplatz organisieren. Dieses jährliche Ereignis findet immer am Fest des Patrons der Tiere, des hl. Antonius des Einsiedlers, statt.

Der Tag wird mit einer hl. Messe für die Bauern und deren Familien im Petersdom um 10.30 beginnen, die von Kardinal Angelo Comastri zelebriert werden wird. Ihr schließt sich eine feierliche Segnung der Tiere und eine berittene Prozession auf der Via della Conciliazione an. Bereits eine Stunde vor der Messe wird es auf dem Platz „Pio XII“ bereits eine Ausstellung geben, wo man Kühe, Ziegen, Schafe, Hühner und andere Tiere besichtigen kann.

Die Tradition des Festes des hl. Antonius ist bei den Bauern fest verwurzelt. Der Präsident der AIA, Nino Andena, erklärte diesbezüglich: „Es ist ein Moment der Feier, den wir mit anderen teilen möchten, um für die aktive Rolle der Farmer und Bauern in der Gesellschaft Zeugnis abzulegen.“

Wie in den vergangenen Jahren werden Haustier-Halter dazu eingeladen, ihre Tiere mitzubringen, um von einer kostenlosen Untersuchung anwesender Tierärzte zu profitieren.