Eine globale Facebook-Seite für den Weltjugendtag

Freier Zugang für alle zu den im sozialen Netzwerk veröffentlichten Inhalten von Rio 2013 in 21 Sprachen

Rom, (ZENIT.org) | 1014 klicks

Alle 21 Profilseiten des Weltjugendtags „Rio 2013“ sind jetzt zugänglich. Wer eines der Profile besucht, hat automatisch Zugang zu den Profilen in anderen Sprachen. Verfügbar ist die Facebook-Seite des WJT unter anderem auf Arabisch, Kroatisch, Slowakisch, Slowenisch, Spanisch, Ungarisch, Italienisch, Japanisch, Polnisch, Portugiesisch, Rumänisch, Russisch, Vietnamesisch, Chinesisch, Litauisch, Maltesisch, Tagalog und Tschechisch.

Um auf eine andere Sprache zu wechseln genügt es, auf „Einstellungen“ zu klicken und ein Land auszuwählen: Die Seite wird automatisch auf das gewünschte Profil wechseln. Auf diese Weise soll der Kontakt zwischen jungen Menschen aus aller Welt vereinfacht werden, die sich über die Anreisemöglichkeiten informieren wollen. Die Gesamtzahl der Fans des WJT auf Facebook ist auf 730.000 gestiegen.

Dies ist das erste Mal, dass diese Methode für einen Weltjugendtag eingesetzt wird. Große weltweite Organisationen verwenden sie schon lange. Die Idee, sie auch für den WJT einzusetzen, kam gleich nach Madrid 2011 auf.

Benjamin Paz, Kommunikationsverantwortlicher des Weltjugendtags „Rio 2013“, erklärte, diese Neuerung sei sehr positiv und gebe der offiziellen Seite des WJT eine größere Glaubwürdigkeit. Es sei statistisch belegt, dass diese Methode die Kommunikationsstrategien erheblich verbessere.

„Wir glauben“, so Paz, „dass wir unserem Ziel, die Informationen über den Weltjugendtag einer breiteren Öffentlichkeit zugänglich zu machen, einen guten Schritt näher gekommen sind. Junge Menschen, die nach Rio reisen wollen, aber auch die, die zu Hause bleiben werden, können das Ereignis durch das soziale Netzwerk verfolgen. Dadurch bringen wir ihnen allen die Botschaft des Papstes näher.“