Einheit von Katholiken und Orthodoxen bei Schutz der Familie

Treffen zwischen Metropolit Hilarion und Msgr. Paglia

Rom, (ZENIT.org) Maike Sternberg-Schmitz | 310 klicks

Gestern Vormittag fand in Rom eine Konferenz mit dem Thema „Orthodoxe und Katholiken gemeinsam für die Familie“ statt. Organisatoren waren der Päpstliche Rat für die Familie, der Päpstliche Rat der Einheit der Christen und die Abteilung des Außenamtes des Moskauer Patriarchats. Im Zentrum der Konferenz standen die Beiträge von Msgr.Vincenzo Paglia, Präsident des Päpstlichen Rats für die Familie, und von Metropolit Hilarion.

Msgr. Paglia sagte, die Allianz zwischen der orthodoxen und der katholischen Kirche mit der Familie als zentralem Kern der Gesellschaft, sei unbedingt notwendig. Er bemerkte ferner, die Krise der Familie stehe an der Basis der Krise der gesamten Gesellschaft. Diese mache den familiären Kern zerbrechlich und angreifbar, wobei das Prinzip auf dem die Familie basiere, oft vergessen werde: „die immerwährende Liebe“. Um sie zu retten, müssten die Kräfte der Identitäten der Orthodoxen und Katholiken verbunden werden.