Eintrag Benedikts XVI. in das Buch der Seligen

Franz Jägerstätter „hat sein Leben hingegeben in hochherziger Selbstverleugnung“

| 974 klicks

LINZ, 26. Oktober 2007 (ZENIT.org).- Wir veröffentlichen das Schreiben, mit dem Papst Benedikt XVI. Franz Jägerstätter in das Buch der Seligen eingetragen hat. Kardinal Saraiva Martins, Präfekt der Kongregation für die Selig- und Heiligsprechungsprozesse, verlas es während der Seligsprechungsfeier im Linzer Mariendom.



* * *



Wir entsprechen der Bitte, unseres Bruders Ludwig Schwarz, des Bischofs von Linz, und vieler anderer Brüder im Bischofsamt sowie vieler Gläubigen und gewähren nach Einholung des Gutachtens von der Kongregation für die Selig- und Heiligsprechungen kraft unserer Apostolischen Autorität, dass der verehrungswürdige Diener Gottes Franz Jägerstätter Märtyrer, Familienvater, fortan als Seliger angerufen werden kann. Er hat sein Leben hingegeben in hochherziger Selbstverleugnung, mit aufrichtigem Gewissen in Treue zum Evangelium und für die Würde der menschlichen Person.

Sein Fest darf jährlich am 21. Mai, seinem Tauftag, an den Orten und in der Weise, wie das Recht dies vorsieht, gefeiert werden.

Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen. Gegeben zu Rom bei Sankt Peter im Jahre des Herrn 2007, dem dritten Unseres Pontifikates.

PP Benedictus XVI

[Von der Diözese Linz veröffentlichtes Original]