Erfinderin der Billings-Methode stirbt im Alter von 95 Jahren

Jahrzehntelang lehrte sie mit ihrem Ehemann die natürliche Familienplanung

Rom, (ZENIT.org) | 730 klicks

Dr. Evelyn Livingston Billings starb vergangenen Samstag im Alter von 95 Jahren. Zusammen mit ihrem Ehemann, Dr. John Billings, erfand die australische Medizinerin die nach ihnen benannte Methode zur natürlichen Familienplanung.

Ihre Forschungen über stillende Mütter und über Frauen, die sich der Menopause nähern, trugen erheblich zur Entwicklung der Billings-Methode bei.

Ein halbes Jahrhundert lang reiste das Ehepaar um die Welt und hielt Vorträge über ihre Methode. Ihr Buch „Die Billings-Methode“, 1980 erstmals veröffentlicht, wurde 16mal nachgedruckt und in 22 Sprachen übersetzt. Die letzte vollständig überarbeitete Ausgabe erschien 2011.

Dr. Evelyn Livingston Billings war Mitglied der Päpstlichen Akademie für das Leben. Sie brachte neun Kinder zur Welt, von denen acht noch am Leben sind, zusammen mit ihren 39 Enkel- und 31 Urenkelkindern.

Dr. John Billings starb bereits 2007.