Erklärung der Bruderschaft St. Pius X. zur doktrinellen Präambel nicht ausreichend zur Aussöhnung mit dem Heiligen Stuhl

Papst wünscht Wiederherstellung der Einheit

| 1105 klicks

VATIKANSTADT, 16. März 2012 (ZENIT.org). - Zu dem Treffen zwischen Kardinal William Levada, dem Präfekten der Glaubenskongregation und Vorsitzenden der Kommission Ecclesia Dei, und Bischof Bernard Fellay, dem Generaloberen der Priesterbruderschaft St. Pius X. gab der Heilige Stuhl folgende Erklärung ab:

***

Im Verlauf des Treffens vom 14. September 2011 zwischen Kardinal William Levada, dem Präfekten der Glaubenskongregation und Vorsitzenden der Kommission Ecclesia Dei, und Bischof Bernard Fellay, dem Generaloberen der Priesterbruderschaft St. Pius X., wurde letzterem eine doktrinelle Präambel, verbunden mit einem einleitenden Vorwort überreicht, als Grundlage der vollen Aussöhnung mit dem Apostolischen Stuhl.

In dieser Präambel wurden einige lehrmäßige Prinzipien und Kriterien für die Interpretation der katholischen Lehre angeführt, die notwendig sind, um die Treue gegenüber dem Lehramt der Kirche und das „Sentire cum Ecclesia“ (Denken mit der Kirche) zu gewährleisten.

Die Antwort der Priesterbruderschaft auf diese doktrinelle Präambel vom Januar 2012 wurde zur Überprüfung der Glaubenskongregation vorgelegt und dann dem Urteil des Heiligen Vaters.

Entsprechend dem Beschluss von Papst Benedikt XVI. wurde die Bewertung dieser Antwort heute Bischof Fellay schriftlich überreicht. Diese Bewertung weist darauf hin, dass die von ihm ausgedrückte Haltung nicht ausreichend sei, um die lehrmäßigen Schwierigkeiten zu überwinden, welche dem Bruch zwischen dem Heiligen Stuhl und der Bruderschaft zugrunde liegen.

Am Ende des heutigen Treffens, in der Sorge darum, eine kirchliche Trennung mit schmerzhaften und unberechenbaren Folgen zu vermeiden, wurde der Generalobere der Priesterbruderschaft St. Pius X. eingeladen, seine Haltung abzuklären, um zur Wiederzusammenfügung des bestehenden Bruches  zu gelangen, wie es von Papst Benedikt XVI. gewünscht werde.

[Übersetzung aus dem Italienischen von Jan Bentz]