Ernst von Freyberg zum neuen Chef der Vatikanbank ernannt

Ein Deutscher wird Nachfolger Ettore Gotti Tedeschis

Rom, (ZENIT.org) | 1271 klicks

Wie das "Radiogiornale" von "Radio Vaticana" heute berichtete, ernannte die Finanzaufsichtsbehörde des Vatikans gemäß der Statuten Ernst von Freyberg zum neuen Präsidenten der Vatikanbank IOR ("Istituto per le Opere religiose" auf Italienisch).

Der deutsche Rechtsanwalt Ernst von Freyberg ist 55 Jahre alt, verheiratet und Mitglied des Malteserordens. Er ist in der Erzdiözese Berlin mitverantwortlich für die Wallfahrten nach Lourdes, außerdem Gründer und Mitglied der Freyberg-Stiftung. Ernst von Freyberg ist in der freien Wirtschaft tätig, u.a. als Aufsichtsratmitglied bei der Flossbach von Storch AG und als Beiratsmitglied der Manpower GmbH.

„Diese Entscheidung ist – wie es in der entsprechenden Pressemitteilung des Vatikans heißt – das Ergebnis einer tief gehenden Abschätzung und verschiedener Gespräche der entsprechenden Kardinalskomission mit Unterstützung der Finanzaufsichtsbehörde. Es handelte sich um einen mehrere Monate dauernden, äußerst gründlichen Vorgang, der mit der Unterstützung einer unabhängigen internationalen Agentur, die auf dem Gebiet der Auswahl hoher Führungskräfte führend ist, ausgeführt wurde.“ Der Papst verfolgte die Angelegenheit und teilte sein volles Einverständnis mit der Entscheidung der Kommission mit.