Erste Reise führt den neuen Papst am Fronleichnamstag nach Bari (Italien)

Teilnahme am 24. Nationalen Eucharistischen Kongress

| 284 klicks

ROM, 29. April 2005 (ZENIT.org).- Die erste Reise von Papst Benedikt XVI. wird am 29. Mai stattfinden. Der Heilige Vater wird die italienische Stadt Bari besuchen, um am Fronleichnamstag an der Abschlussveranstaltung des Eucharistischen Kongresses teilzunehmen, der in Italien zum 24. Mal abgehalten wird. Das teilte am Freitag Joaquín Navarro-Valls, Leiter des vatikanischen Pressebüros, in einer kurzen Presserklärung mit.



Das Hochfest des Leibes und Blutes Christi (Fronleichnam) wird in der Weltkirche am Donnerstag der 2. Woche nach Pfingsten begangen. In Italien wird dieses Fest am darauf folgenden Sonntag gefeiert, der in diesem Jahr auf den 29. Mai fällt.

In der Botschaft, die Benedikt XVI. am 20. April im Anschluss an die Heilige Messe mit den Kardinälen in der Sixtinischen Kapelle verlas, hatte er betont, dass aus der vollen Gemeinschaft mit Christus in der Eucharistie "jeder andere Aspekt des Lebens der Kirche, an erster Stelle die Gemeinschaft unter allen Gläubigen" sowie "das Bemühen, das Evangelium zu verkünden und es zu bezeugen", entspringe. "Deshalb soll in diesem Jahr das Hochfest Corpus Domini (Fronleichnam) besonders feierlich begangen werden."

Unter anderem bietet die Liturgiekommission der Bischofskonferenz von England und Wales ab heute unter Liturgyoffice Anregungen und Hilfen zum Download an, um Pfarren und Gemeinschaften zu helfen, dem Wunsch des Papstes besser zu entsprechen. Unter anderem handelt es sich dabei um Betrachtungstexte und Erläuterungen zu den unterschiedlichsten Aspekten des Hochfestes Corpus Christi.

Auch die Reise des Papstes zum Weltjugendtag nach Köln im August wurde bereits offiziell bestätigt. Am 23. April äußerte der Heilige Vater seinen Wunsch, nach Polen fahren zu wollen, eine offizielle Bestätigung steht aber noch aus.