Erster christlicher TV-Kinderkanal für den arabischen Raum geht am Montag „on air“

| 1657 klicks

MÜNCHEN, 7. Dezember 2007 (ZENIT.org).- Am Montag wird nach Angaben von Kirche in Not der christliche Fernsehsender SAT-7 den ersten christlichen TV-Kanal für Arabisch sprechende Kinder im Nahen Osten und in Nordafrika in Betrieb nehmen.



Der neue Sender, der wie sein Muttersender über Satellit bezogen werden kann, wird im Dezember viele Zeichentrickfilme mit christlichem Inhalt oder den „Jesus-Film“ für Kinder ausstrahlen. Auf dem Programm steht auch eine Interview-Reihe mit Kindern, die zur wahren Bedeutung von Weihnachten befragt werden.

In der arabischen Welt leben rund hundert Millionen Kinder. 50 Prozent davon haben Zugang zum Satellitenfernsehen. Der christliche Kinderkanal möchte ihnen Hoffnung und neue Ideen geben sowie ein Ort sein, wo junge Zuschauer ihr Herz für die christliche Botschaft öffnen.

„Unser Ziel ist es, einen sicheren Platz für Kinder anzubieten, an dem sie innerlich wachsen können“, berichtete Rita El Mounayer, Programmdirektorin von SAT-7, gegenüber „Kirche in Not“. Die Kinder sollten ein wenig von der „fröhlichen und hellen Zukunft erfahren, die Gott für sie bereithält“.

Bisher gebe nach Worten der Programmdirektorin mindestens sechs arabische Kinderprogramme, von denen viele anti-christliche und Gewalt verherrlichende Sendungen zeigten oder das Märtyrertum im radikal-islamischen Sinn glorifizierten. Demgegenüber solle der neue christliche Kinderkanal die Botschaft der Liebe und der Vergebung verbreiten.

SAT-7 ist ein christlicher Satelliten-Fernsehsender, der seit 1996 von Christen verschiedener Konfession aus dem Nahen Osten und Nordafrika gemacht wird. Er will die christliche Botschaft nach eigenen Angaben in jedes Haus im Nahen Osten bringen. Die Zentrale von SAT-7 befindet sich auf Zypern, die Redaktion in Ägypten und die Produktionsfirmen unter anderem im Libanon.