Erzbischof Celli, neuer Präsident des Päpstlichen Rates für die Sozialen Kommunikationsmittel

Erzbischof Foley wird Pro-Großmeister des Ritterordens vom Heiligen Grab zu Jerusalem

| 1429 klicks

ROM, 27. Juni 2007 (ZENIT.org).- Benedikt XVI. hat Erzbischof Claudio Maria Celli zum neuen Präsidenten des Päpstlichen Rates für die Sozialen Kommunikationsmittel ernannt. Der 65 Jahre alte Erzbischof, der das Amt des Sekretärs der Güterverwaltung des Heiligen Stuhls (APSA) innehatte, tritt das Erbe von Erzbischof John Patrick Foley (71) an, dessen altersbedingtes Rücktrittsgesuch vom Papst angenommen worden ist.



Claudio Maria Celli wurde am 20. Juli 1941 im italienischen Rimini geboren. Fünf Jahre nach seiner Priesterweihe (1965) trat er in den diplomatischen Dienst des Heiligen Stuhls ein und wirkte unter anderem in Lateinamerika und auf den Philippinen, ehe er in der Südostasien-Abteilung des vatikanischen Staatssekretariats tätig wurde. Papst Johannes Paul II. ernannte den Priester im Dezember 1995 zum Sekretär der Güterverwaltung des Heiligen Stuhls und zugleich zum Titularerzbischof.

Wie der Heilige Stuhl am Mittwochvormittag ebenfalls berichtete, hat der Heilige Vater den bisherigen Präsidenten des Päpstlichen Rates für die Sozialen Kommunikationsmittel, Erzbischof Foley, zum Pro-Großmeister des Ritterordens vom Heiligen Grab zu Jerusalem ernannt. Kardinal Carlo Furno, der frühere Amtsinhaber, hatte darum gebeten, aus Altersgründen zurücktreten zu dürfen.