Erzbischof Jean-Paul Gobel, neuer Apostolischer Nuntius im Iran

| 850 klicks

ROM, 11. Oktober 2007 (ZENIT.org).- Papst Benedikt XVI. hat Erzbischof Jean-Paul Gobel zum neuen Apostolischen Nuntius für den Iran ernannt.



Der 64 Jahre alte Erzbischof diente zuletzt sechs Jahre lang als Apostolischer Nuntius in Nicaragua. Jean-Paul Gobel wurde 1943 in Thonon (Frankreich) geboren und empfing am 29. Juni 1969 die Priesterweihe durch den Bischof von Annecy.

Fünf Jahre später wurde der ausgebildete Kirchenrechtler in den diplomatischen Dienst des Heiligen Stuhles berufen und arbeitete zunächst in Australien, Mozambique, Nicaragua, Burundi und auf den Philippinen, danach in Armenien, Usbekistan und Georgien.

Von Papst Johannes Paul II. wurde der Diplomat mit Wirkung vom 6. Dezember 1997 als Apostolischer Nuntius in Guinea-Bissau, Mali, Senegal und am Kap Verde eingesetzt. In Mauretanien wirkte er als Apostolischer Administrator, bis ihn 2001 der Ruf ereilte, nach Nicaragua zu übersiedeln.

Erzbischof Gobel tritt das Erbe von Erzbischof Angelo Mottola (72) an, der seit dem 25. Januar als Apostolischer Nuntius in Montenegro wirkt und die Interessen des Papstes und des Heiligen Stuhls im Iran seit 1999 vertreten hat.