Erzbischof Nichols schlägt Papst-Benedikt-Party" vor

Feier des ersten Jahrestags des Papstbesuchs in Großbritannien

| 1105 klicks

LONDON,  9. September 2011 (ZENIT.org) .- Zur Erinnerung an den Besuch Papst Benedikts XVI. in Großbritannien vor einem Jahr - der Besuch fand vom 16. bis 19.September statt - hat Erzbischof Vincent Nichols die Gläubigen zu einer „Papst-Benedikt-Party" eingeladen.

In einer Video-Botschaft, die diesen Dienstag anlässlich des Jahrestages des Besuchs und des Heimat- Missionssonntags am 18. September veröffentlicht wurde, rief er die Katholiken auf, an den Feierlichkeiten am Wochenende teilzunehmen.

„Ich hoffe, dass Sie Zeit finden, als Familie oder als Gruppe von Freunden oder Jugendlichen zusammenzukommen und an diesem Wochenende die Erinnerung zu wecken", so der Erzbischof von Westminster.

„Sehen Sie sich Ihre Fotos an, Eure DVD`s. Vielleicht habt Ihr einige Episoden des Papstbesuchs festgehalten? Vielleicht haben einige von Euch an Veranstaltungen teilgenommen? Zum Jahrestag bitte ich Sie, Ihre Erinnerungen lebendig werden zu lassen. Veranstaltet eine ‚Papst-Benedikt-Party'.“

Der Erzbischof erklärte, dass das Thema des Heimat -Missionssonntags „Wind in unseren Segeln“, aus einer Betrachtung des persönlichen Sekretärs des Papstes hervorgegangen sei, der den Besuch des Papstes als „frischen Wind in den Segeln“ beschrieben hätte.

Freitag ohne Fleisch

Die Feier des Jubiläums am Wochenende besteht aus drei Teilen und beginnt am Freitag, dem 16. September, mit der Wiederaufnahme der Praxis der Buße am Freitag, dem traditionellen Opfer der Enthaltung von Fleisch.

Familien und Gemeinden werden eingeladen, sich gemeinsam für eine besondere Feier am Samstag zu treffen. Der Sonntag ist zur selben Zeit der Heimat-Missionssonntag, ein jährlicher Tag des Gebets und der Erinnerung an den Missionsauftrag der Kirche.

„Ich denke, dass der Heimat- Missionssonntag auf den Jahrestag der Papstbesuch fällt, ist eine großartige Gelegenheit, uns noch einmal der Schönheit und Kraft, die den Besuch von Papst Benedikt umgeben hatten, zu erinnern und dadurch erneut ermutigt zu werden", unterstrich Erzbischof Nichols.

„Wir brauchen Vertrauen, einen neuen Wind des Heiligen Geistes, der direkt hinter uns weht, um nicht nach unten zu blicken, nicht nach hinten, sondern nach vorne, in die Zukunft, der Botschaft vertrauend, die der Herr uns gegeben hat, wie es der Heilige Vater uns bestätigte.“

Diese Botschaft, fügte er hinzu, sei „im wesentlichen auf das Streben nach Heiligkeit ausgerichtet durch den Dienst Christi. Dieser Dienst und die Suche nach Heiligkeit finden einen bedeutenden Ausdruck in der Rolle, die wir in unserem täglichen Leben außerhalb der Kirche spielen, zu Hause, an der Arbeitsstelle, wo wir mit Vertrauen den Glauben bezeugen und die Vision des Glaubens umsetzen.“

[ZENIT-Übersetzung aus dem Italienischen]