Erzbischof Zollitsch gratuliert Präsident Alois Glück

Dank für Engagement und Glaubwürdigkeit

Bonn, (DBK PM) | 257 klicks

Der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz, Erzbischof Dr. Robert Zollitsch, hat Alois Glück zu seiner erneuten Wahl zum Präsidenten des Zentralkomitees der deutschen Katholiken (ZdK) gratuliert. Glück ist heute von der Vollversammlung des ZdK in Bonn für eine weitere Amtszeit von zwei Jahren bestätigt worden. 

In seiner Gratulation würdigt Erzbischof Zollitsch die bisherige Arbeit von Glück: „Seit vier Jahren stehen Sie an der Spitze des Zentralkomitees der deutschen Katholiken, das in dieser Zeit als Sprachrohr von kirchlichen Gremien, Verbänden und Einzelpersönlichkeiten große Beachtung und Aufmerksamkeit gefunden hat. Es ist Ihnen immer gelungen, die Belange und Wünsche der Laienorganisationen in unsere Beratungen einzubringen. In der Bischofskonferenz sind wir dafür sehr dankbar, dass Sie – gemeinsam mit den anderen Verantwortlichen – auch gegenüber unseren Anliegen stets große Offenheit zeigen und viele Initiativen der Bischöfe nachhaltig unterstützen“, so Zollitsch. Das gelte besonders für den mehrjährigen Gesprächsprozess, „innerhalb dessen es gelungen ist, aus der Gemeinsamen Konferenz heraus eine besondere Zusammenarbeit des Zentralkomitees und der Bischofskonferenz zu schaffen. Mit Ihnen bin ich überzeugt, dass diese Initiative der Kirche auf dem Weg zu größerer Glaubwürdigkeit hilfreich ist. Ich weiß von vielen Bischöfen und sage auch ganz persönlich, dass Sie dabei ein hochgeschätzter Ratgeber und Gesprächspartner sind, dessen Erfahrung und Klugheit eine große Hilfe darstellen.“ 

Erzbischof Zollitsch dankte Glück für das Engagement beim Mannheimer Katholikentag, der „unter Ihrer Mitverantwortung der Kirche gute Impulse gegeben hat. Dankbar sind wir auch für alles Zusammengehen im so belasteten Jahr 2010. Hinzu kommen zahlreiche einzelne Veranstaltungen, die Sie unterstützt haben, aber auch die vertrauensvolle Zusammenarbeit in der Gemeinsamen Konferenz.“ Ausdrücklich dankte Erzbischof Zollitsch dem Zentralkomitee und dessen Generalsekretariat für die Zusammenarbeit und „für eine kirchliche Verbundenheit, die alle Auffassungs- und Bewertungsunterschiede im Einzelnen nochmals unterfängt. Für die neue Amtsperiode mit ihren großen Herausforderungen wünsche ich Ihnen die nötige Kraft und Unterstützung“, so Erzbischof Zollitsch.