Erzbischof Zollitsch ruft zum Gebet für Konklave auf

Wichtige und historische Stunde für die Kirche

Bonn, (ZENIT.orgDBK PM) | 932 klicks

Anlässlich des morgen in Rom beginnenden Konklaves ruft der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz, Erzbischof Dr. Robert Zollitsch, die Gläubigen in Deutschland zum Gebet für einen neuen Papst auf:

„Nach dem Rücktritt von Papst Benedikt XVI. als Bischof von Rom und Papst der Weltkirche am 28. Februar 2013 tritt morgen das Konklave in Rom zusammen, um einen Nachfolger zu wählen. Ich rufe alle Gläubigen unseres Landes auf, für die in Rom versammelten Kardinäle zu beten und für sie den Beistand des Heiligen Geistes zu erbitten. In dieser Stunde denken wir besonders an unsere deutschen Mitbrüder Kardinal Joachim Meisner, Kardinal Karl Lehmann, Kardinal Reinhard Marx und Kardinal Rainer Maria Woelki und an die beiden emeritierten deutschen Kurienkardinäle Kardinal Walter Kasper und Kardinal Paul Josef Cordes.

Als Gebet der Gläubigen empfehle ich das im Messbuch vorgesehene Gebet zur Wahl eines Papstes:

‚Ewiger Gott,
du bist der Hirt,
der seine Herde beschützt und durch die Zeiten führt.
Gib der Kirche einen Papst,
dessen heiliges Leben dir gefällt und dessen Hirtensorge deinem Volk den rechten Weg weist.
Darum bitten wir durch Jesus Christus unseren Herrn. Amen.’

Gleichzeitig liegt es nahe, in den Fürbitten der im Konklave versammelten Kardinäle und des bisherigen Papstes zu gedenken. Dies könnte in diesem Sinn geschehen:

‚Für die Kardinäle: Dass der Heilige Geist sie führe und sie bei der Wahl in Verantwortung nach ihrem Gewissen handeln.

Für den neuen Papst, den die Kardinäle wählen werden: Dass Gottes Geist ihn stärke und leite.
Für den emeritierten Bischof von Rom, Benedikt XVI., der der Kirche treu als Papst gedient hat, dass er Frieden und Trost finde, in einem Leben des Gebets für die Kirche.’

In dieser wichtigen und historischen Stunde der katholischen Kirche bitte ich alle Gläubigen, zu Hause oder in den Kirchen und Kapellen einen Moment der Einkehr und Besinnung zu suchen, um für das Konklave und den neuen Papst zu beten. Das Gebet ist die verbindende Kraft aller Gläubigen. Mit dem Gebet nehmen wir als Gläubige unsere Verantwortung am Heils- und Sendungsauftrag der Kirche wahr.“