Erzbischof Zollitsch würdigt Nuntius Périsset

Der Apostlische Nuntius in Deutschland ist 70 Jahre alt

| 1072 klicks

BERLIN, 23. April 2009 (ZENIT.org/DBK.de).- Anlässlich der Feier des 70. Geburtstags von Nuntius Erzbischof Jean-Claude Périsset hat der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz, Erzbischof Dr. Robert Zollitsch, heute in Berlin das bisherige Wirken Périssets gewürdigt. Die Deutsche Bischofskonferenz sei dem Nuntius für seinen unermüdlichen Dienst dankbar. „Menschliche Sympathie und christliche Überzeugung zeichnen Sie aus", so Erzbischof Zollitsch.

Besonders beeindruckt sei er von der großen Vielfalt der bisherigen Aufgaben des Nuntius. „In der schweizerischen Heimat haben Sie gelernt, katholische Kirchlichkeit, eidgenössischen Freiheitssinn und reformatorische Impulse auf gute Weise aufzunehmen. Sie waren als Seelsorger und Diözesanrichter im Bistum Lausanne-Genf-Freiburg tätig. Sie haben aber auch in mehreren römischen Dikasterien gearbeitet und als Diplomat des Heiligen Stuhls Nuntiaturen in fast allen Kontinenten unterstützt: ein Leben, das im besten Sinn des Wortes katholisch geprägt ist und den Bogen schlägt zwischen der Ortskirche und der Weltkirche, ganz ausdrücklich und formell in Verbindung mit dem Heiligen Vater", sagte Erzbischof Zollitsch. In Nuntius Périsset zeige sich ein katholisches Weltbürgertum.

Erzbischof Zollitsch würdigte den mitbrüderlichen Dienst des Nuntius. „Wenn bisweilen behauptet wird, die Vertreter des Apostolischen Stuhls in den Nuntiaturen würden dazu neigen, das konkrete Leben der Kirche und der Gläubigen außer Acht zu lassen, hat diese Ansicht eine lebendige und unbestreitbare Falsifikation in Nuntius Périsset."

Erzbischof Périsset wurde am 13. April 1939 in Estavyer-le-Lac (Kanton Freiburg, Schweiz) geboren. Seit dem 15. Oktober 2007 ist Périsset Nuntius in Deutschland.