Erzbistum München-Freising: Erstmals "Popimpulstag" für kirchliche Bands

Workshops für Jugendbands, Einzelinstrumentalisten und Sänger. Live-Konzert im KorbiniansHaus der Kirchlichen Jugendarbeit in München-Haidhausen

München, (Erzbistum Muenchen und Freising) | 284 klicks

Um junge Musik in der Kirche dreht sich der „Popimpulstag“, der am Samstag, 15. Februar, erstmals in der Erzdiözese München und Freising stattfindet, im KorbiniansHaus der Kirchlichen Jugendarbeit und der Jugendkirche in München-Haidhausen, Preysingstraße 93 und 85. Von 9 bis 22 Uhrbilden sich dort insbesondere kirchliche, aber auch andere interessierte Jugendbands, Instrumentalisten und Sänger bei Impulsvorträgen und in musikalischen Workshops fort. Ab 19.30 Uhr gibt es im KorbiniansHaus mit den beteiligten jungen Musikerinnen und Musikern ein kostenloses Live-Konzert.

„Musik ist für junge Menschen ein wichtiger Weg, um ihrem eigenen Glauben Ausdruck zu verleihen und Glauben zu vermitteln“, sagt Gerhardt Hueck, einer der Organisatoren des Popimpulstages und Referent für Musische Bildung im Erzbischöflichen Jugendamt München und Freising. „Dass beim Popimpulstag viele musikalisch Aktive von kompetenten und erfahrenen Coaches Tipps und Tricks fürs Musizieren bekommen, darauf freuen wir uns“, so Hueck weiter.

Vormittags von 9 bis 13 Uhr bieten die Workshops des Popimpulstages Weiterbildung für E-Bass und -Gitarre, Akustik-Gitarre, Schlagzeug, Bläser, Keyboard (unter anderem zur Liedbegleitung) oder Körperarbeit und Gesangstechnik für Sänger. In den Nachmittags-Workshops von 15 bis 18 Uhr können die teilnehmenden Jugendbands unter anderem in fester Formation oder als offene Gruppe in einer für den Tag gewählten Zusammensetzung proben. Für an der Tontechnik interessierte Teilnehmer läuft jeweils vormittags und nachmittags ein Workshop in der Jugendkirche München. Nach dem Mittagessen beginnt um 14 Uhr eine Stunde mit Impulsvorträgen. Dabei kann man sich zum Beispiel Praxistipps zu Probenraum- und Bühnensound holen, seine Präsenz bei Bühnenmoderationen verbessern oder lernen, wie man Kirchenchoräle „aufpeppen“ kann. Auch ein Workshop zu Konnakol wird angeboten, einer indischen Silbensprache, die eine komplexe Rhythmusgestaltung unterstützen kann.

Veranstalter des Popmusiktages 2014 ist der Verband für christliche Popularmusik in Bayern e.V. in Kooperation mit dem Erzbischöflichen Jugendamt München und Freising, dem Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) in der Region München und dem evangelisch-lutherischen Dekanat München. (ch)

Hinweise: 
Die Teilnahme am Popimpulstag kostet inklusive Mittagessen 40 Euro, ermäßigt 29 Euro. Eine Online-Anmeldung ist unter www.popularmusikverband.de möglich. Hier sind auch nähere Informationen zur Veranstaltung erhältlich.

(Quelle: Webseite des Erzbistums München und Freising)