Etwas Musikalisches zum Sonntag - Chopin "Regentropfen-Prélude"

Prélude op. 28 no. 15

Rom, (ZENIT.org) Britta Dörre | 320 klicks

Frédéric François Chopin (1810-1849) zählt zu den bedeutendsten Pianisten und Komponisten des 19. Jahrhunderts. Er wuchs in Warschau auf und verbrachte den größten Teil seines Lebens in Paris.

Das auch als „Regentropfen-Prélude“ bekannte Prélude op. 28 no. 15 gehört zu einem Zyklus von 24 Préludes, die der Komponist während seines Aufenthaltes auf Mallorca 1838/1839 komponierte. Den Beinamen „Regentropfen-Prélude“ trägt das Werk, da sich Chopins große Angst vor einem Unwetter in der Lautmalerei des Stücks widerspiegelt.

Das Stück wird in einer Interpretation der argentinischen Pianistin Martha Argerich vorgetragen.