Eucharistischer Weltkongress und Glaubenserneuerung in Kanada (Teil 2)

Die Akademie „Our Lady Seat of Wisdom“ (OLSWA)

| 1228 klicks

QUEBEC, 19. Juni 2008 (ZENIT.org).- Ein Element, das im Hinblick auf die Erneuerung der Glaubenslebens in Kanada immer mehr an Bedeutung gewinnt, ist die Wiederbelebung des katholischen Schulunterrichts und der katholischen Universitäten.



Eines der Institute, die dieser Wiederbelebung dienen, ist die Akademie „Our Lady Seat of Wisdom“ (OLSWA, Unsere Liebe Frau, Sitz der Weisheit), ein Institut auf Universitätsniveau in Barry’s Bay, Ontario, einer kleinen ländlichen Stadt, eingebettet in Kanadas Ottawa Valley.

„OLSWA bietet ein Studienkonzept für die klassischen humanistischen Fächer auf Universitätsniveau an, das in seiner Art und Weise einzigartig ist“, heißt es auf der Webseite der Akademie. „In rückhaltloser Solidarität mit dem Ruf der Kirche nach einer Erneuerung der Kultur bereiten wir die Studenten darauf vor, zuversichtlich mit Geist und Herz die Zukunft in die Hand zu nehmen, die unser Heiland Jesus Christus für sie bereitet hat.“

Die Akademie wurde von mehreren Eltern gegründet, die „home schooling“ betrieben hatten, über den säkularen Zustand der auf der Sekundarstufe aufbauenden Einrichtungen Kanadas besorgt waren und für ihre Kinder eine katholische Alternative sicherstellen wollten.

Die Akademie, die zur Zeit 85 Studenten aufzuweisen hat, bietet ein-, zwei- und dreijährige Kurse in den klassischen christlichen humanistischen Fächern an. Die Abschlüsse werden für einen Wechsel zu so renommierten katholischen Universitäten der Vereinigten Staaten wie der Franciscan University of Steubenville oder dem Christendom College voll anerkannt.

„Der katholische Glaube prägt alles, was wir an der Akademie tun“, erklärte David Warner, der neue Rektor der Akademie. „Alles, was wir mit Johannes Paul II. in Zusammenhang bringen, kommt in unserem Ethos zum Ausdruck und wird in unserem Curriculum klar herausgestellt.“

Die Studenten dringen auch in das Denken des heiligen Thomas von Aquin oder des Kardinals John Henry Newman ein. Doch der katholische Glaube bleibt nicht nur auf den Unterricht an der Akademie von „Our Lady Seat of Wisdom“ beschränkt. Die Studenten wohnen im Gebiet der Pfarrei St. Hedwig, wo ihnen täglich die heilige Messe und liturgische Gebete zugänglich gemacht werden.

Das Gebet ist außerdem fester Teil des Lebens in der Akademie. Jede Unterrichtsstunde beginnt mit einem Gebet, und während ihrer Freizeit nehmen die Studenten regelmäßig an Exerzitien teil und engagieren sich in katholischen Initiativen. So nehmen zum Beispiel OLSWA-Studenten an Kanadas „Marsch für das Leben” teil, der in jedem Frühjahr stattfindet.

„Das Gebet steht absolut im Mittelpunkt von allem, was wir tun“, betonte Warner gegenüber ZENIT. Die Einführung der Studenten in die großen christlichen Texte und in das logische Denken und Argumentieren geschähen gerade in einer Atmosphäre des Gebetes. „Das Gebet ist nichts Zusätzliches, sondern ein wesentlicher Bestandteil. Das Gebet hilft, unseren Geist frei zu machen, ihn zu erleuchten und uns für die Wahrheit empfänglich zu machen.“

Die Akademie erfreut sich einer engen Verbundenheit mit der örtlichen katholischen Gemeinde und mit dem Diözesanbischof. „Er war in den vergangenen Monaten mehrere Male auf dem Campus“, so Warner. „Er nahm unseren Treueid entgegen und unterstützt unseren Einsatz, wo immer er kann.“

Das Ziel des Kolleges, so Warner zusamenfassend, sei es, den anvertrauten Studenten ein Verstehen und ein tiefes, umfassendes Wissen über den authentischen katholischen Glauben zu vermitteln, das ein ganzes Leben lang hält. „Wir glauben, dass Christus seine Kirche gegründet hat, um das Leben auf diesem Planeten umzukrempeln“, betonte der Rektor abschließend. „Deshalb geben wir uns Mühe, unsere kleine Rolle dabei zu spielen, indem wir junge Katholiken, kanadische und auch andere, internationale Studenten, zu guten Mitgliedern der Kirche und der Gesellschaft heranziehen.“

Von Pete Vere; Teil 1 erschien am 18. Juni